Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Hoeness rudert nach Boykott-Aussagen zurück

Bayerns Chefetage ist unzufrieden. Präsident Uli Hoeness (links) stellt klar, dass er es kaum akzeptieren würde, falls sich Nationaltrainer Joachim Löw für eine neue Nummer 1 im Tor entscheidet.
Weltmeister, Champions-League-Sieger, Captain des Nationalteams: Manuel Neuer hat bisher 90 Länderspiele bestritten und war jahrelang unbestrittene erste Wahl als Nationalgoalie.
Das Verhältnis zwischen Bayern München und Joachim Löw ist seit letztem Jahr belastet. Damals entschied der Nationaltrainer, die Bayern-Spieler Thomas Müller, Mats Hummels (mittlerweile bei Borussia Dortmund) und Jerome Boateng nicht mehr aufzubieten.
1 / 6

«Das Thema ist längst erledigt»

«Ich weiss nicht ob das jetzt hilft»