Zum Hauptinhalt springen

Juventus im Rausch

Juventus Turin festigte dank dem 1:0 in Catania die Tabellenführung und blieb im 48. Spiel in Folge in der Serie A ungeschlagen. Napoli bleibt der erste Verfolger.

Die Erlösung: Arturo Vidal (r.) sicherte Juve den Sieg.
Die Erlösung: Arturo Vidal (r.) sicherte Juve den Sieg.

Dem Sieg haftete allerdings ein fader Beigschmack an. Dem Treffer von Arturo Vidal ging eine Offsideposition von Nicklas Bendtner voraus. Zudem hätten die Gastgeber in der 26. Minute in Führung gehen müssen, als der Schiedsrichter nach Rücksprache mit dem vierten Referee einen korrekten Treffer wegen einer angeblichen Offsideposition annulierte.

Napoli bleibt der erste Verfolger von Juventus. Gegen Chievo Verona siegten die Süditaliener dank eines Treffers von Marek Hamsik in der 58. Minute 1:0. Von den drei Schweizer Internationalen spielte Gökhan Inler am Auffälligsten. Der Captain der Schweizer Nationalmannschaft traf in der 8. Minute mit einem Weitschuss nur den Pfosten, nach einer guten halben Stunde verhinderte Chievos Torhüter Stefano Sorrentino mit einer Glanzparade ein Torerfolg Inlers.

Geburtstagskind El Shaarawy rettete Milan

Die AC Milan hat in der 9. Runde der Serie A einen weiteren Rückschlag verhindern können. Gegen Genoa siegten die Mailänder trotz einer lange Zeit schwachen Leistung 1:0. Das Tor des Tages schoss Stephan El Shaarawy, der in der 77. Minute die erste gute Torchance der Mailänder zum Siegtreffer verwertete. Der italienische Internationale, der gestern seinen 20. Geburtstag feierte, verwertete die Hereingabe von Ignazio Abate.

Für Milan war es erst der dritte Sieg im neunten Spiel. Sechs der zehn Saisontreffer der Mailänder schoss El Shaarawy, der vor seinem Wechsel nach Mailand bei Genoa gespielt hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch