Zum Hauptinhalt springen

Leverkusen mindestens 24 Stunden Leader

Leverkusen verdrängte den überraschenden Leader Hoffenheim für mindestens 24 Stunden von der Spitzenposition. Im seinem 1000. Bundesliga-Spiel gewann Bayer in Bremen 2:0.

Jubel: Leverkusen siegt in Bremen und übernimmt die Tabellenspitze.
Jubel: Leverkusen siegt in Bremen und übernimmt die Tabellenspitze.
Keystone

An Bayers starker Leistung war Pirmin Schwegler mitbeteiligt. Der defensive Mittelfeldspieler, der nach 69 Minuten beim Stand von 0:0 für den wieder genesenen Tranquillo Barnetta ausgewechselt wurde, agierte wie seine Teamkollegen souverän und liess dem Heimteam kaum Raum zur Entfaltung. Barnetta leitete mit einem Corner das 2:0 durch den ehemaligen Bremer Manuel Friedrich ein. Werder, mit 22 Gegentreffern das defensiv schwächste Team der Liga, verliert nach dem sechsten Pflichtspiel ohne Sieg in Folge den Kontakt zum oberen Drittel.

In die erweiterte Spitzengruppe rückte dank dem vierten Saisonsieg dafür Wolfsburg vor. Die Mannschaft um Diego Benaglio bezwang Mönchengladbach mit dem neuen Trainer Hans Meyer unter anderem dank zwei Penaltytoren 3:0. Mit dem gleichen Resultat beendete Schalke in Karlsruhe eine vier Spiele währende Serie ohne Erfolg. Für den KSC, der seinen impulsiven Captain Maik Franz durch eine dümmliche gelb-rote Karte (Provokation der Schalker Ersatzbank) verlor, wird die Lage nach der vierten Niederlage hintereinander langsam ungemütlich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch