Zum Hauptinhalt springen

Messis Sohn jubelt für Real und Liverpool

Hängt da der Haussegen etwas schief? Der Zauberfloh gesteht in einem Interview, der dreijährige Mateo feiere jeweils die Tore der Gegner von Barcelona.

Nach Sieg gegen Levante: Lionel Messi herzt seinen Sohn Mateo, obwohl dieser für andere Vereine jubelt.
Nach Sieg gegen Levante: Lionel Messi herzt seinen Sohn Mateo, obwohl dieser für andere Vereine jubelt.
Imago Images
Meisterfeier im Camp Nou: Zum zehnten Mal gewinnt Messi mit dem FC Barcelona die Meisterschaft.
Meisterfeier im Camp Nou: Zum zehnten Mal gewinnt Messi mit dem FC Barcelona die Meisterschaft.
Instagram
Bittere Niederlage: Im Champions-League-Halbfinal muss sich Messis Barcelona Liverpool geschlagen geben. Im Final der Copa del Rey unterliegt Barça dem FC Valencia.
Bittere Niederlage: Im Champions-League-Halbfinal muss sich Messis Barcelona Liverpool geschlagen geben. Im Final der Copa del Rey unterliegt Barça dem FC Valencia.
Miguel Morenatti, Keystone
1 / 8

Lionel Messi hat eine beeindruckende Saison hinter sich. In 50 Pflichtspielen mit Barcelona erzielte er 51 Tore und gewann die spanische Meisterschaft. Im Champions-League-Halbfinal sowie im Final der Copa del Rey erlitt der 31-Jährige jedoch empfindliche Niederlagen.

Der Barça-Star scheint die Schlappen gegen Liverpool und Valencia bereits verdaut zu haben. Im argentinischen Fernsehen plaudert er gut gelaunt aus dem Nähkästchen. Messi erzählt von seinem dreijährigen Sohn Mateo und wie dieser beim Fussballspielen im Garten gegen seinen Vater vorgebe, ein Spieler von Liverpool zu sein, «weil sie dich besiegt haben».

Weiter gesteht der fünfmalige Weltfussballer: «Wenn wir zu Hause TV schauen, jubelt Mateo nach Toren von Real Madrid, um seinen älteren Bruder zu ärgern.»

Die Scherze seines Sohnes wird Lionel Messi wohl verkraften können. Ob auch der älteste Sohn Thiago (6) mit den Sticheleien seines Bruders klarkommt?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch