Zum Hauptinhalt springen

Mvogo: «Ich mache mir selber keinen Druck»

YB-Trainer Uli Forte bezeichnet ihn als «coole Socke» und hat vollstes Vertrauen in seine neue Nummer eins im Tor. Vor dem Rückrundenstart haben wir den 19-jährigen Yvon Mvogo über seine Situation befragt.

Entspannte Stimmung, bescheidene Ziele: Präsident Werner Müller, Sportchef Fredy Bickel und Trainer Uli Forte (von links).
Entspannte Stimmung, bescheidene Ziele: Präsident Werner Müller, Sportchef Fredy Bickel und Trainer Uli Forte (von links).
Andreas Blatter
Die YB-Spieler lächelen am Dienstag beim offiziellen Fototermin in die Kameras der Medienschaffenden (28. Januar 2014).
Die YB-Spieler lächelen am Dienstag beim offiziellen Fototermin in die Kameras der Medienschaffenden (28. Januar 2014).
Claudia Salzmann
Werner Müller begrüsst zur zweiten Hälfte der Saison. Dafür hätten sich auch 11'000 Fans eine Dauerkarte gekauft, erklärt der YB-Präsident.
Werner Müller begrüsst zur zweiten Hälfte der Saison. Dafür hätten sich auch 11'000 Fans eine Dauerkarte gekauft, erklärt der YB-Präsident.
Claudia Salzmann
1 / 15

Yvon Mvogo, Sie werden voraussichtlich die gesamte Rückrunde das Tor der Young Boys hüten. Welchen Einfluss hatte diese Tatsache auf Ihre persönliche Vorbereitung?

Yvon Mvogo:Natürlich hat sich meine Rolle im Team geändert, aber die Vorbereitungsphase war nicht grundsätzlich anders als sonst. Ich bin immer noch die gleiche Person wie vorher und ich gebe immer vollen Einsatz genauso wie vorher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.