Zum Hauptinhalt springen

Negatives Novum und mentale Monster

YB-Trainer Gerardo Seoane erlebt die schlechteste Phase seiner Profikarriere. Die Thuner haben für das 1:1 gegen den Meister derweil eine einfache Erklärung.

Kampf statt Kunst – Saidy Janko (rechts) gegen Basil Stillhart.
Kampf statt Kunst – Saidy Janko (rechts) gegen Basil Stillhart.
Christian Pfander

Als in Thun die ungenügende Vorstellung vorbei war und Gerardo Seoane eine unliebsame Premiere erlebt hatte, da redete der YB-Trainer so, wie er das nach Spielen stets tut: abgeklärt, analytisch und ausgewogen.

Er sagte: «Wir sind immer enttäuscht, wenn wir die Leistung nicht wie gewünscht erbringen. Aber das gehört zum Sport. Man kann nicht immer gewinnen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.