Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Bayern auf Stürmersuche

Die Fussball-Meldungen vom 16. März: +++ Olic zu Wolfsburg +++ Real heiss auf Benfica-Star +++ FC Wil zügelt nach St. Gallen +++

Bayern München will im Sommer im Sturm weiter aufrüsten. Wie die «TZ» berichtet, ist Kandidat Nummer 1 Edin Dzeko von Manchester City. Der 25-Jährige Bosnier hat zwar bei City eingeschlagen wie eine Bombe, doch seit einigen Spieltagen findet er sich vermehrt auf der Bank wieder. Weil Ivica Olic voraussichtlich wechseln wird und Nils Petersen sein Talent noch nicht ausgeschöpft hat, brauchen die Bayern unbedingt Verstärkung ganz vorne.
Bayern München will im Sommer im Sturm weiter aufrüsten. Wie die «TZ» berichtet, ist Kandidat Nummer 1 Edin Dzeko von Manchester City. Der 25-Jährige Bosnier hat zwar bei City eingeschlagen wie eine Bombe, doch seit einigen Spieltagen findet er sich vermehrt auf der Bank wieder. Weil Ivica Olic voraussichtlich wechseln wird und Nils Petersen sein Talent noch nicht ausgeschöpft hat, brauchen die Bayern unbedingt Verstärkung ganz vorne.
Keystone
Ivica Olic wechselt nach Informationen diverser deutscher Medien vom FC Bayern München zum VfL Wolfsburg. Der 32-Jährige wäre damit der erste Neuzugang des niedersächsischen Bundesligisten. Olic ist ablösefrei, da sein Vertrag beim deutschen Rekordmeister im Sommer ausläuft. In Wolfsburg soll er einen Zweijahresvertrag erhalten. Der VfL wollte sich nicht äussern. Olic, der seit 2009 bei den Bayern spielt, ist seit längerer Zeit mit seiner Reservistenrolle in München unzufrieden. In dieser Saison spielte er 15 Mal für die Münchner, wurde allerdings immer nur eingewechselt, und schoss dabei zwei Tore. Im Pokal und in der Champions League kam er dreimal zum Einsatz.
Ivica Olic wechselt nach Informationen diverser deutscher Medien vom FC Bayern München zum VfL Wolfsburg. Der 32-Jährige wäre damit der erste Neuzugang des niedersächsischen Bundesligisten. Olic ist ablösefrei, da sein Vertrag beim deutschen Rekordmeister im Sommer ausläuft. In Wolfsburg soll er einen Zweijahresvertrag erhalten. Der VfL wollte sich nicht äussern. Olic, der seit 2009 bei den Bayern spielt, ist seit längerer Zeit mit seiner Reservistenrolle in München unzufrieden. In dieser Saison spielte er 15 Mal für die Münchner, wurde allerdings immer nur eingewechselt, und schoss dabei zwei Tore. Im Pokal und in der Champions League kam er dreimal zum Einsatz.
Keystone
Wil will seine Heimspiele in der kommenden Saison in St. Gallen austragen. Ab Ende August wird in Wil der Sportpark Bergholz für rund 58 Millionen Franken umgebaut. Der Komplex mit einem Challenge-League-tauglichen Fussballstadion mit Kunstrasen, Eishalle, Hallen- und Freibad soll bis im Sommer 2013 fertiggestellt sein. Das Wiler Ausweichen nach St. Gallen, das wegen diverser Absagen (Winterthur, Frauenfeld, Henau, Stadion von Brühl SG) notwendig wurde, ist allerdings noch nicht fix. Es sind noch einige Details zu regeln. Unter anderem ist die Frage nicht geregelt, wer für die Einsatzkosten der St. Galler Stadtpolizei aufkommen muss. So oder so werden die temporären Gastspiele in der AFG-Arena für Wil zum finanziellen Kraftakt. Einen wesentlich weiteren Weg als die Fussballer haben die Drittliga-Eishockeyaner des EC Wil zu gehen. Sie werden, da in der näheren Umgebung alle Eisfelder besetzt sind, für die nächste Saison nach Schaffhausen ausweichen.
Wil will seine Heimspiele in der kommenden Saison in St. Gallen austragen. Ab Ende August wird in Wil der Sportpark Bergholz für rund 58 Millionen Franken umgebaut. Der Komplex mit einem Challenge-League-tauglichen Fussballstadion mit Kunstrasen, Eishalle, Hallen- und Freibad soll bis im Sommer 2013 fertiggestellt sein. Das Wiler Ausweichen nach St. Gallen, das wegen diverser Absagen (Winterthur, Frauenfeld, Henau, Stadion von Brühl SG) notwendig wurde, ist allerdings noch nicht fix. Es sind noch einige Details zu regeln. Unter anderem ist die Frage nicht geregelt, wer für die Einsatzkosten der St. Galler Stadtpolizei aufkommen muss. So oder so werden die temporären Gastspiele in der AFG-Arena für Wil zum finanziellen Kraftakt. Einen wesentlich weiteren Weg als die Fussballer haben die Drittliga-Eishockeyaner des EC Wil zu gehen. Sie werden, da in der näheren Umgebung alle Eisfelder besetzt sind, für die nächste Saison nach Schaffhausen ausweichen.
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch