Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Die Deutschen kommen nach Basel

Fussballmeldungen vom 16. Dezember: Das Raubein der Liga +++ Schweinsteiger noch nicht fit +++ Streiken in Spanien erlaubt +++ Donovan zu Everton +++

Die Schweizer Fussballfans kommen vor der EM in Polen und der Ukraine auf ihre Kosten. Die Nationalmannschaft bestreitet am Pfingstsamstag, 26. Mai, in Basel ein Länderspiel gegen Deutschland. «Für mich als Deutscher in der Funktion des Schweizer Nationalcoachs ist diese Partie natürlich eine besondere Begegnung», freute sich Ottmar Hitzfeld. Für die Spieler und die Fans sei ein Länderspiel gegen Deutschland ein ganz grosses Highlight. Die Länderspiel-Vereinbarung wurde von den Verbänden zwei Stunden nach der Auslosung der Achtelfinals in der Champions League kommuniziert. DFB-Trainer Joachim Löw bezeichnet das Spiel gegen die Schweiz als «guten Test». «Die Schweiz ist traditionell ein Team, das kämpferische und spielerische Qualitäten hat. Beim Aufeinandertreffen freue ich mich natürlich auch besonders auf das Wiedersehen mit Ottmar Hitzfeld», so Löw.
Die Schweizer Fussballfans kommen vor der EM in Polen und der Ukraine auf ihre Kosten. Die Nationalmannschaft bestreitet am Pfingstsamstag, 26. Mai, in Basel ein Länderspiel gegen Deutschland. «Für mich als Deutscher in der Funktion des Schweizer Nationalcoachs ist diese Partie natürlich eine besondere Begegnung», freute sich Ottmar Hitzfeld. Für die Spieler und die Fans sei ein Länderspiel gegen Deutschland ein ganz grosses Highlight. Die Länderspiel-Vereinbarung wurde von den Verbänden zwei Stunden nach der Auslosung der Achtelfinals in der Champions League kommuniziert. DFB-Trainer Joachim Löw bezeichnet das Spiel gegen die Schweiz als «guten Test». «Die Schweiz ist traditionell ein Team, das kämpferische und spielerische Qualitäten hat. Beim Aufeinandertreffen freue ich mich natürlich auch besonders auf das Wiedersehen mit Ottmar Hitzfeld», so Löw.
Keystone
Die Swiss Football League (SFL) beschloss unter ihrem neuen Präsidenten Heinrich Schifferle eine neue Organisationsstruktur. Zur Stärkung der operativen Führung wurde in der Person von Claudius Schäfer (39, Bild) ein CEO eingesetzt. Der Berner Rechtsanwalt Schäfer arbeitet seit sechs Jahren bei der SFL und war bisher in der Geschäftsleitung für die Bereiche Justiz und Lizenzierung verantwortlich. Schäfer wird in der Geschäftsleitung durch die bisherigen GL-Mitglieder Edmond Isoz und Roger Müller unterstützt. Müller wird sich verstärkt um die Bereiche Vermarktung, Branding sowie TV kümmern und den Bereich der Medienarbeit an Philippe Guggisberg abtreten.
Die Swiss Football League (SFL) beschloss unter ihrem neuen Präsidenten Heinrich Schifferle eine neue Organisationsstruktur. Zur Stärkung der operativen Führung wurde in der Person von Claudius Schäfer (39, Bild) ein CEO eingesetzt. Der Berner Rechtsanwalt Schäfer arbeitet seit sechs Jahren bei der SFL und war bisher in der Geschäftsleitung für die Bereiche Justiz und Lizenzierung verantwortlich. Schäfer wird in der Geschäftsleitung durch die bisherigen GL-Mitglieder Edmond Isoz und Roger Müller unterstützt. Müller wird sich verstärkt um die Bereiche Vermarktung, Branding sowie TV kümmern und den Bereich der Medienarbeit an Philippe Guggisberg abtreten.
Keystone
Der US-Amerikaner Landon Donovan wird für zwei Monate von L.A. Galaxy an Premier-League-Klub Everton ausgeliehen. Donovan könnte am 4. Januar im Spiel gegen die Bolton Wanderers erstmals spielen und wird Everton bis zum 25. Februar zur Verfügung stehen. Der 29-jährige hatte schon 2010 für die Liverpooler gespielt.
Der US-Amerikaner Landon Donovan wird für zwei Monate von L.A. Galaxy an Premier-League-Klub Everton ausgeliehen. Donovan könnte am 4. Januar im Spiel gegen die Bolton Wanderers erstmals spielen und wird Everton bis zum 25. Februar zur Verfügung stehen. Der 29-jährige hatte schon 2010 für die Liverpooler gespielt.
Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch