Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Yakin will Derdiyok nicht

Die Fussball-Kurznews vom 12. August: +++ Entwarnung bei Rikan +++ Torlinien-Skandal in der Bundesliga +++ Neuer Job für Daum +++ Breno soll wieder für die Bayern spielen +++ Coltortis Team weiter ungeschlagen +++

Als der FCZ vom siegreichen Auswärtsspiel in Basel zurück nach Zürich fuhr, klingelte im Mannschaftsbus das Handy von Berat Djimsiti. Am anderen Ende der Leitung befand sich Josip Drmic, der im Sommer vom FCZ zum Bundesligisten 1. FC Nürnberg gewechselt hatte. Der Stürmer gratulierte seinen alten Kollegen herzlich zum 2:1-Erfolg und unterhielt sich auch mit Trainer Urs Meier. Dieser bedauerte, dass Drmic beim 2:2 gegen Hoffenheim die Chance zum Siegestreffer vergeben hatte. «Den hättest du bei uns gemacht», so Meier zum Schweizer Internationalen.
Als der FCZ vom siegreichen Auswärtsspiel in Basel zurück nach Zürich fuhr, klingelte im Mannschaftsbus das Handy von Berat Djimsiti. Am anderen Ende der Leitung befand sich Josip Drmic, der im Sommer vom FCZ zum Bundesligisten 1. FC Nürnberg gewechselt hatte. Der Stürmer gratulierte seinen alten Kollegen herzlich zum 2:1-Erfolg und unterhielt sich auch mit Trainer Urs Meier. Dieser bedauerte, dass Drmic beim 2:2 gegen Hoffenheim die Chance zum Siegestreffer vergeben hatte. «Den hättest du bei uns gemacht», so Meier zum Schweizer Internationalen.
Keystone
Basels Trainer Murat Yakin hat trotz anders lautender Gerüchte kein Interesse, die beiden früheren FCB-Stürmer Eren Derdiyok und Mladen Petric unter Vertrag zu nehmen. «Die beiden sind kein Thema bei uns», sagte Yakin, dessen Team enttäuschend in die Saison startete und mit acht Punkten aus fünf Spielen bei 8:5 Toren nur den 4. Platz in der Super League belegt. Derdiyok muss beim Bundesligisten Hoffenheim mit einer Gruppe von Aussortierten trainieren, Petric ist derzeit ohne Verein.
Basels Trainer Murat Yakin hat trotz anders lautender Gerüchte kein Interesse, die beiden früheren FCB-Stürmer Eren Derdiyok und Mladen Petric unter Vertrag zu nehmen. «Die beiden sind kein Thema bei uns», sagte Yakin, dessen Team enttäuschend in die Saison startete und mit acht Punkten aus fünf Spielen bei 8:5 Toren nur den 4. Platz in der Super League belegt. Derdiyok muss beim Bundesligisten Hoffenheim mit einer Gruppe von Aussortierten trainieren, Petric ist derzeit ohne Verein.
Keystone
Der wegen Brandstiftung inhaftierte Brasilianer Breno darf als Freigänger auf sein Comeback im Trikot des FC Bayern hoffen. «Wir können noch keinen Vollzug melden, aber wir stehen mit der Vollzugsanstalt in Kontakt. Geplant ist, dass Breno im Erfolgsfall bei Wolfgang Dremmler im Büro arbeitet und als Co-Trainer der 2. Mannschaft aushilft sowie bei entsprechendem Fitness-Zustand spielt», sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zu «Bild». Er bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Focus». breno war im vergangenen Sommer zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte in depressiver Verfassung seine gemietete Villa in Brand gesetzt.
Der wegen Brandstiftung inhaftierte Brasilianer Breno darf als Freigänger auf sein Comeback im Trikot des FC Bayern hoffen. «Wir können noch keinen Vollzug melden, aber wir stehen mit der Vollzugsanstalt in Kontakt. Geplant ist, dass Breno im Erfolgsfall bei Wolfgang Dremmler im Büro arbeitet und als Co-Trainer der 2. Mannschaft aushilft sowie bei entsprechendem Fitness-Zustand spielt», sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zu «Bild». Er bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Focus». breno war im vergangenen Sommer zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte in depressiver Verfassung seine gemietete Villa in Brand gesetzt.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch