Zum Hauptinhalt springen

Nordkorea setzt auf heimisches Schaffen

Nordkoreas Fussball-Nationaltrainer Kim Jong Hun berücksichtigt in seinem 23-Mann-Aufgebot drei Auslandprofis für die WM-Endrunde in Südafrika .

Kaum Profis im Ausland: Nordkorea nimmt nur drei Legionäre mit an die WM in Südafrika.
Kaum Profis im Ausland: Nordkorea nimmt nur drei Legionäre mit an die WM in Südafrika.
Reuters

Dabei handelt es sich um Mittelfeldspieler An Yong Hak (Omiya Ardija) und Stürmer Jong Tae Se (Kawasaki Frontale) aus Japan sowie um Stürmer Hong Yong Jo vom russischen Erstligisten Rostow.

Nordkorea war 1966 in England WM-Viertelfinalist. Das WM-Team von 2010 bereitet sich in der Schweiz auf Südafrika vor. An der WM-Endrunde treffen die Asiaten in der Gruppe G auf Brasilien, die Elfenbeinküste und Portugal.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch