Zum Hauptinhalt springen

Nur ein Punkt, aber ManU rückt vor

Manchester United kam auswärts gegen die Bolton Wanderers nur zu einem 2:2, schob sich aber hinter Leader Chelsea auf den zweiten Platz der Premier League.

Dan Favoriten in Schach gehalten: Boltons Sam Ricketts lässt Nani von ManU keine Zeit.
Dan Favoriten in Schach gehalten: Boltons Sam Ricketts lässt Nani von ManU keine Zeit.
Keystone

Boltons Zat Knight schockte am Sonntag die Gäste mit der frühen Führung (6.), die Nani nach einem schönen Solo ausglich (23.). Nach dem Wechsel brachte der glänzend aufgelegte Martin Petrov die Underdogs abermals in Front (67.). Doch Altmeister Michael Owen gelang der Ausgleich (74.), der bereits die dritte Auswärts-Punkteteilung der Saison für die «Red Devils» bedeutete.

Wayne Rooney wurde von Manchesters Trainer Sir Alex Ferguson erstmals seit Bekanntwerden seiner Sex-Eskapaden Ende August in einem Auswärtsspiel eingesetzt. Das Comeback auf fremdem Platz verlief enttäuschend und schmerzhaft. Der letztjährige Torschützenkönig konnte keine Akzente setzen und musste den Platz nach einer Stunde wegen einer Knöchelverletzung verlassen.

Erfolgreiches Debüt von Houllier

Der Franzose Gérard Houllier startete als Coach von Aston Villa mit einem Sieg. Das Team aus Birmingham gewann im Derby bei den «Wolves» 2:1. Das entscheidende Tor schoss der 32-jährige Emile Heskey zwei Minuten vor dem Ende. Den bulligen Stürmer hatte Houllier vor rund zehn Jahren nach Liverpool geholt. Nun gab er ihm bei Aston Villa nochmals eine Chance: In Wolverhampton stand Heskey erstmals seit über sechs Monaten in der Premier League in der Startformation. Die Villa rückte auf Rang 5 vor.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch