Zum Hauptinhalt springen

«Nur mit schönem Fussball wird das nichts!»

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über den holprigen Saisonstart von Borussia, Trainer Lucien Favre und die Superliga.

Hans-Joachim Watzke – seit 2005 Geschäftsführer von Borussia Dortmund. Foto: Keystone
Hans-Joachim Watzke – seit 2005 Geschäftsführer von Borussia Dortmund. Foto: Keystone

Herr Watzke, in diesem Oktober erscheint Ihre Biografie. Ist das wirklich ein guter Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz zwischen Buchdeckeln?

Es gibt nie einen günstigen Zeitpunkt. Es gab eben immer wieder solche Buchanfragen, und ich habe immer abgelehnt. Durch meinen 60. Geburtstag dieses Jahr haben sich die Nachfragen noch mal gesteigert. Der Grund, warum ich es jetzt gemacht habe, ist am ehesten der, dass ich mir sage: Dann hast du mal was, was du später deinen Enkelkindern zeigen kannst. Ich bin ganz zufrieden, und am Ende profitieren der Nachwuchs meines Heimatklubs Erlinghausen und die BVB-Stiftung von den Einnahmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.