Zum Hauptinhalt springen

Parmas Profis greifen ins eigene Portemonnaie

+++ Yapi-Treter rastet aus +++ Kniefall vor Guardiola +++ Weiler bastelt am kleinen Wunder von Nürnberg +++ Goalie-Legende gratuliert Hitz +++

Parmas Profis reagieren nach der Absage des Spiels vom Sonntag gegen Udinese: Sie wollen die Reise zum nächsten Auswärtsspiel in Genua selber finanzieren. Die Partie gegen Udinese konnte nicht ausgetragen werden, weil der von der Pleite bedrohte Tabellenletzte kein Geld für die Sicherheits- und Stromkosten hatte aufbringen können. Captain Alessandro Lucarelli beschloss mit seinen Teamkollegen, die Reise selber zu finanzieren. «Wenn der Verein sich keinen Bus leisten kann, werden wir fünf bis sechs Autos organisieren und so nach Genua reisen.» Der 37-jährige Lucarelli, der in den letzten sieben Jahren bereits über 200 Spiele für Parma bestritten hat, fühlte sich am Sonntag «sehr schlecht». Der Verein sei ihm so sehr ans Herz gewachsen, dass er bei einem Konkurs auch in der Serie D für Parma weiterspielen würde. Massimo Ferrero, Präsident von Sampdoria Genua, ruft sämtliche Serie-A-Vereine dazu auf, gemeinsam zu helfen, damit der Verein wenigstens die Saison zu Ende spielen könne.
Parmas Profis reagieren nach der Absage des Spiels vom Sonntag gegen Udinese: Sie wollen die Reise zum nächsten Auswärtsspiel in Genua selber finanzieren. Die Partie gegen Udinese konnte nicht ausgetragen werden, weil der von der Pleite bedrohte Tabellenletzte kein Geld für die Sicherheits- und Stromkosten hatte aufbringen können. Captain Alessandro Lucarelli beschloss mit seinen Teamkollegen, die Reise selber zu finanzieren. «Wenn der Verein sich keinen Bus leisten kann, werden wir fünf bis sechs Autos organisieren und so nach Genua reisen.» Der 37-jährige Lucarelli, der in den letzten sieben Jahren bereits über 200 Spiele für Parma bestritten hat, fühlte sich am Sonntag «sehr schlecht». Der Verein sei ihm so sehr ans Herz gewachsen, dass er bei einem Konkurs auch in der Serie D für Parma weiterspielen würde. Massimo Ferrero, Präsident von Sampdoria Genua, ruft sämtliche Serie-A-Vereine dazu auf, gemeinsam zu helfen, damit der Verein wenigstens die Saison zu Ende spielen könne.
Keystone
Aaraus Sandro Wieser, der am 9. November letzten Jahres im Aarauer Brügglifeld FCZ-Spieler Gilles Yapi mit einem üblen Foul das rechte Knie regelrecht zerfetzt hatte, ist in einem Testspiel der Aarauer U-21 gegen Schöftland derart ausgerastet, dass er des Feldes verwiesen werden musste. Schiedsrichter Davor Nevistic erklärt im «Blick»: «Der Schöftländer ist Wieser ein wenig heftig auf die Füsse gestanden. Foul und Gelb – nicht mehr. Dann ist Wieser sofort aufgesprungen, hat den Gegner am Dress gepackt und ihn mehrmals beschimpft und beleidigt. Das war klar Rot.»
Aaraus Sandro Wieser, der am 9. November letzten Jahres im Aarauer Brügglifeld FCZ-Spieler Gilles Yapi mit einem üblen Foul das rechte Knie regelrecht zerfetzt hatte, ist in einem Testspiel der Aarauer U-21 gegen Schöftland derart ausgerastet, dass er des Feldes verwiesen werden musste. Schiedsrichter Davor Nevistic erklärt im «Blick»: «Der Schöftländer ist Wieser ein wenig heftig auf die Füsse gestanden. Foul und Gelb – nicht mehr. Dann ist Wieser sofort aufgesprungen, hat den Gegner am Dress gepackt und ihn mehrmals beschimpft und beleidigt. Das war klar Rot.»
Keystone
Augsburgs Schweizer Goalie Marwin Hitz erzielt mit einer perfekten Schusshaltung den 2:2-Ausgleich gegen Bayer Leverkusen. Jetzt gratuliert die deutsche Torhüterlegende Jens Lehmann, der einst einen späten Ausgleich für Schalke gegen Dortmund erzielt hatte, per Twitter. «Gratulation. Muss ein tolles Gefühl sein, als Torwart den Ausgleich zu erzielen.» Hitz bedankte sich, und Lehmann antwortete: «Dein Tor aus der Drehung war schöner! Und du bist nach Chapuisat nun der berühmteste Schweizer Torschütze der Bundesliga.»
Augsburgs Schweizer Goalie Marwin Hitz erzielt mit einer perfekten Schusshaltung den 2:2-Ausgleich gegen Bayer Leverkusen. Jetzt gratuliert die deutsche Torhüterlegende Jens Lehmann, der einst einen späten Ausgleich für Schalke gegen Dortmund erzielt hatte, per Twitter. «Gratulation. Muss ein tolles Gefühl sein, als Torwart den Ausgleich zu erzielen.» Hitz bedankte sich, und Lehmann antwortete: «Dein Tor aus der Drehung war schöner! Und du bist nach Chapuisat nun der berühmteste Schweizer Torschütze der Bundesliga.»
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch