Zum Hauptinhalt springen

Polen nimmt den Kampf gegen die Hooligans auf

Die Gewalt unter Fussball-Fans hat im Gastgeberland der Euro 2012 ein schlimmes Ausmass erreicht. Das Unbehagen bei den Behören wächst – es ist auch höchste Zeit.

Wie akut das Problem mit den Hooligans in Polen ist, zeigt das jüngste Beispiel. Der 30-jährige Cracovia-Anhänger Tomasz Czlowiek wurde am 17. Januar mitten am Tag mit rund 60 Messerstichen getötet. Polnische Zeitungen schrieben von einer «Hinrichtung». In Krakau, wo am letzten Freitag das Opfer beigesetzt wurde, herrscht nun angespannte Ruhe. Die Suche nach den Tätern blieb bisher erfolglos. Im Internet mehren sich die Rufe nach Vergeltung der abscheulichen Tat. Ausserdem wurde eine Abrechnung mit dem Erzfeind, dem Lokalrivalen Wisla, angekündigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.