Zum Hauptinhalt springen

Rekordserie der Bayern gerissen

Die Rekordserie von Bayern München in der Bundesliga ist gerissen. Nach acht Siegen in den ersten acht Punktspielen kassiert der Rekordmeister mit dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen die erste Niederlage.

Rückschlag im Schneeregen: Bastian Schweinsteiger kann die Niederlage nicht fassen.
Rückschlag im Schneeregen: Bastian Schweinsteiger kann die Niederlage nicht fassen.
Keystone

Stefan Kiessling (42.) brachte die Gäste in Front. Mario Mandzukic (77.) sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch ein Eigentor von Bayerns Verteidiger Jerome Boateng (87.) machte die Überraschung perfekt.

Dennoch bleibt Bayern München, bei dem der Schweizer Xherdan Shaqiri ab der Pause Holger Badstuber ersetzte, mit 24 Punkten an der Tabellenspitze. Es war der erste Sieg für Leverkusen in München seit Oktober 1989.

Wie Bayern patzte auch der Tabellendritte Eintracht Frankfurt. In Stuttgart verloren die Frankfurter (ohne den verletzten Schwegler) 1:2. Ibisevic gelang der Siegtreffer in der 84. Minute.

Xhaka bei Gladbach-Sieg auf der Bank

Zu einem Erfolgserlebnis kam dagegen Borussia Mönchengladbach. Nach einem 0:2-Rückstand (53.) drehte das Team von Trainer Lucien Favre auf und bestätigte seine Aufwärtstendenz. Nach Treffern von Dominguez, Brouwers und Arango feierte Gladbach den ersten Auswärtssieg der Saison. Granit Xhaka schaffte es erneut nicht in die Startformation. Immerhin durfte er für die letzte Viertelstunde noch ran.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch