Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez wechselt zu PSV Eindhoven

Nicht Fenerbahce, nicht Napoli, Eindhoven macht das Rennen um Ricardo Rodriguez. In den Niederlanden will Rodriguez zu Spielpraxis kommen.

Die Zeit in Mailand ist für Rodriguez vorbei. Er wechselt nach zweieinhalb Jahren zu PSV Eindhoven.
Die Zeit in Mailand ist für Rodriguez vorbei. Er wechselt nach zweieinhalb Jahren zu PSV Eindhoven.
Matteo Bazzi, Keystone
PSV liegt in der niederländischen Eredivisie auf Platz fünf.
PSV liegt in der niederländischen Eredivisie auf Platz fünf.
Olaf Kraak, Keystone
Seinen einzigen internationalen Titel feierte er (hinten links) mit den legendären U-17-Weltmeistern 2010 in Nigeria. An nationalen Titeln kann Rodriguez zwei Titel mit Wolfsburg vorweisen. 2015 gewann er mit den Wolfsburgern den deutschen DFB-Pokal und wurde in der folgenden Saison deutscher Supercup-Sieger.
Seinen einzigen internationalen Titel feierte er (hinten links) mit den legendären U-17-Weltmeistern 2010 in Nigeria. An nationalen Titeln kann Rodriguez zwei Titel mit Wolfsburg vorweisen. 2015 gewann er mit den Wolfsburgern den deutschen DFB-Pokal und wurde in der folgenden Saison deutscher Supercup-Sieger.
Sunday Alamba, Keystone
1 / 12

Das Transfer-Wirrwarr um den Schweizer Nationalspieler Ricardo Rodriguez hat sein Ende genommen. Nachdem es zunächst hiess, dass Rodriguez bei Fenerbahce Istanbul landet, kamen anfangs dieser Woche Gerüchte auf, dass er zu Napoli wechselt. Jetzt ist klar: Rodriguez wechselt nicht in die Türkei und nicht nach Süditalien, seine neue Heimat sind die Niederlanden.

So hat sich der PSV Eindhoven die Dienste des 27-Jährigen gesichert, leihweise bis Sommer. Dann wäre eine Kaufoption von 5 Millionen Euro für eine Übernahme notwendig.

Zwei Wechsel scheiterten

Der PSV ist somit der lachende Dritte. Eindhoven bekundete zwar schon vor Wochen Interesse am Schweizer, doch dieser zierte sich. Rodriguez wollte lieber zu Fenerbahce oder Napoli. Doch beide Wechsel platzten. Die Türken wurden mit einer Transfersperre belegt, durften keine neuen Spieler holen und Napoli bekam ihn nicht, weil die AC Milan keinen Spieler an einen direkten Konkurrenten abgeben wollte.

In Eindhoven erhofft sich Rodriguez mehr Spielzeit als in Mailand. Ein Wunsch, der wohl in Erfüllung gehen wird. Denn: In der laufenden Saison kam er bloss zu fünf Serie-A-Einsätzen. Vier davon in den ersten vier Meisterschaftsspielen.

Zeit in Mailand endet

Der ehemalige Club von Johan Vonlanthen und Johann Vogel liegt in der niederländischen Eredivisie auf Platz fünf. Trainer war bis im Dezember der ehemalige Bayernspieler Marc van Bommel, er wurde durch Ernest Faber abgelöst.

Für den Schweizer endet mit dem Wechsel in die Niederlanden eine zweieinhalbjährige Zeit in Italien. Er wechselte im Sommer 2017 für rund 15 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zur AC Milan. Für die Mailänder kam Rodriguez in 93 Spielen zum Einsatz, ihm gelangen 5 Vorlagen und er erzielte 4 Tore.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch