ABO+

Roman Bürki reist durch Welten

Dortmunds Goalie besucht als Botschafter von Terre des Hommes Projekte in Rumänien und spricht über seinen temporären Rückzug aus dem Nationalteam.

Gut gemacht, Kollege: Roman Bürki freut sich mit einem jungen Mitspieler über einen Torerfolg.

Gut gemacht, Kollege: Roman Bürki freut sich mit einem jungen Mitspieler über einen Torerfolg.

(Bild: Petrut Calinescu)

Peter M. Birrer@tagesanzeiger

Im karg eingerichteten Schulzimmer herrscht leichte Aufregung. Der prominente Gast ist da, endlich, drei Stunden ist er angereist in einem Kleinbus aus Bukarest, um den Kindern einen Besuch abzustatten. Roman Bürki tritt wie ein Lehrer vor die Klasse, und Dutzende Augen starren ihn ehrfürchtig an. Es sind Roma-Kinder, sie stammen aus ärmsten Verhältnissen, aber in Piatra-Olt werden sie nicht ausgegrenzt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt