Zum Hauptinhalt springen

Schär darf gegen Dänemark nicht spielen

Das Schweizer Nationalteam muss gegen Dänemark auf Fabian Schär verzichten. Der Verband schont ihn aus medizinischen Gründen.

Schärs Zusammenprall. (Video: SRF)

Fabian Schär war beim 2:0-Sieg in der EM-Qualifikation in Georgien am Samstag bei einem Kopfballduell heftig mit Jemal Tabidze zusammengestossen. Nun wird der 27-Jährige gegen Dänemark geschont. «Ich wollte unbedingt spielen und wie immer alles für das Team und die Schweiz geben», sagt Schär.

«Die Rückkehr in den Sport nach einem derartigen Zusammenprall benötigt eine gewisse Zeit. Üblicherweise braucht ein Spieler ein paar Tage, um schrittweise an einen Einsatz herangeführt zu werden. Diese Zeit fehlt zwischen den zwei Spielen gegen Georgien und Dänemark», sagte der Schweizer Teamarzt Damian Meli. Trotzdem durfte der Innenverteidiger die Partie gegen Georgien zu Ende spielen.

Schär hat das Trainingslager bereits wieder verlassen. Neben dem 27-Jährigen muss Nationaltrainer Vladimir Petkovic gegen Dänemark am Dienstag auch auf Edimilson Fernandes, Haris Seferovic und Xherdan Shaqiri verzichten, die allesamt verletzt ausfallen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch