Zum Hauptinhalt springen

Schwarmfussball zum Schwärmen

Die Handschrift des neuen YB-Trainers Adi Hütter ist bereits erkennbar. Nach einer begeisternden Vorstellung gewinnen die Young Boys gegen Leader Basel 4:3 – müssen am Ende aber noch um den Sieg zittern.

Am Mittwochabend empfingen die Young Boys die Tabellenführer aus Basel im Stade de Suisse.
Am Mittwochabend empfingen die Young Boys die Tabellenführer aus Basel im Stade de Suisse.
Keystone
Xhaka verpassste Steffen eine Ohrfeige. Der Basler sah dafür die rote Karte.
Xhaka verpassste Steffen eine Ohrfeige. Der Basler sah dafür die rote Karte.
Keystone
Dann kam der grosse Auftritt von Alexander Gerndt. Mit zwei Treffer machte er alles klar.
Dann kam der grosse Auftritt von Alexander Gerndt. Mit zwei Treffer machte er alles klar.
Keystone
1 / 13

Der neue YB-Trainer Adi Hütter hat nicht lange benötigt, um in Bern eine Minieuphorie zu entfachen. Selten sah man im Stade de Suisse in den letzten Jahren eine kurzweiligere, bessere, interessantere Partie als am Mittwochabend. Und wer zur Pause, als YB 2:1 führte, dachte, die Young Boys würden das hohe Tempo nach dem Seitenwechsel nicht durchstehen, sah sich getäuscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.