Zum Hauptinhalt springen

Sieg gegen Juventus: Napoli Leader

Juventus droht der totale Absturz in die unteren Gefilde der Tabelle: Die Turiner unterlagen Napoli auswärts mit 1:2 und wartet nunmehr seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Juventus ging zwar durch den Brasilianer Amauri in der 61. Minute in Führung. Doch der von zahlreichen Grossklubs umworbene Slowake MarekHamsik und der argentinische Olympiasieger Ezequiel Lavezzi, den die heissblütigen und Tifosi bei dessen lichten Momenten in ihrer Euphorie bereits mit Diego Maradona vergleichen, drehten die Partie aber zugunsten der Gastgeber. Beim 2:1 in der 80. profitierte der Argentinier Lavezzi von einem missglückten Befreiungsschlag der Juventini, der ihm genau vor die Füsse fiel.

Den stark ersatzgeschwächten Turinern (u.a. Buffon, Zanetti, Camoranesi, Legrottaglie, Iaquinta, Sissoko) droht vor den Sonntagspielen der 7. Serie-A-Runde sogar der Absturz vom derzeit elften Tabellenrang. Napoli übernahm zumindest für einen Tag die Tabellenführung und liegt nun einen Zähler vor Lazio Rom, Udinese, Meister Inter und Fiorentina.

Gilardino mit seinen Toren 99 und 100

Die Geschichte der Partie Fiorentina - Reggina (3:0) schrieb Alberto Gilardino. Der Stürmer, der Topskorer der Serie A, wurde in der 72. eingewechselt und erzielte darauf seine Ligatore 99 und 100. Allerdings spielte Reggina nach der roten Karte gegen Goalie Andrea Campagnola während 50 Minuten zu zehnt.

si/str

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch