Zum Hauptinhalt springen

Skibbe und Meier: Keine Panik

GC und der FCZ verlieren ihre besten Torschützen: Gashi wechselt zu Basel, Gavranovic fällt lange verletzt aus – die Trainer bleiben gleichwohl gelassen.

Von Peter Bühler
«Wir geraten nicht in Panik»: FCZ-Trainer Urs Meier (re.) und GC-Trainer Michael Skibbe (15. Dezember 2013).
«Wir geraten nicht in Panik»: FCZ-Trainer Urs Meier (re.) und GC-Trainer Michael Skibbe (15. Dezember 2013).
Steffen Schmidt, Keystone

Es war kein gutes Wochenende für die beiden grossen Zürcher Fussballvereine. Am Samstag wurde zunächst der Transfer von Mittelfeldspieler Shkelzen Gashi (25) von den Grasshoppers zu Meister Basel bekannt, wenig später kam aus dem Trainingscamp der Nationalmannschaft in Porto Seguro schlechte Kunde für den FC Zürich: Stürmer Mario Gavranovic (24) erlitt im Training einen Kreuzbandriss. Er wird noch diese ­Woche in der Schweiz operiert und fällt danach rund ein halbes Jahr aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen