Zum Hauptinhalt springen

«Spüre den Drang, für YB zu spielen»

Christoph Spycher ist als neuer YB-Spieler vorgestellt worden. Der 32-Jährige erklärt, was er ab nächster Saison in Bern erreichen will.

Christoph Spycher erhält von Sportchef Alain Baumann (rechts) das YB-Dress überreicht. Der Nationalspieler verstärkt die Young Boys in den kommenden drei Saisons.
Christoph Spycher erhält von Sportchef Alain Baumann (rechts) das YB-Dress überreicht. Der Nationalspieler verstärkt die Young Boys in den kommenden drei Saisons.
Urs Baumann

Bereits vor zwei Jahren hatte sich YB für Sie interessiert. Damals verlängerten Sie aber in Frankfurt. Was hat Sie bewogen, jetzt für drei Jahre zu unterschreiben? Christoph Spycher: Vor zwei Jahren wollte ich das Erlebnis Bundesliga noch nicht beenden, daher ist es zwar zu Kontakten mit YB, aber nie zu Verhandlungen gekommen. Unterdessen spüre ich den Drang, in die Schweiz zurückzukehren und für YB zu spielen. Elf Jahre sind vergangen, seit ich Bern verlassen habe. Fünf davon habe ich in Deutschland verbracht. Ich habe das Bedürfnis, mehr Zeit mit den Eltern, Schwiegereltern und Freunden zu verbringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.