Alles, was Sie zu «The Best» wissen müssen

Heute werden die besten Weltfussballer des Jahres erkoren. Ein Q&A zum Super-Event.

Gewinnen kann heute Abend nur noch Lionel Messi, Juan Fernando Quintero oder Dániel Zsóri. (Video: Fifa)

«The Best» heisst er mittlerweile, der Weltfussballer des Jahres wird gesucht. Bereits zum 29. Mal wird er erkoren, heute Abend in Mailand. Zuvor klären wir alle dringenden Fragen.

1. Wer ist nominiert?
Noch drei Spieler sind im Rennen um den Titel. Darunter sind die beiden üblichen Verdächtigen, die fünffachen Titelträger und Rekordhalter Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, sowie der Herausforderer aus den Niederlanden, Virgil van Dijk.

2. Wann gewann zuletzt ein Verteidiger den Preis?
Der Liverpool-Star Virgil van Dijk könnte der erste Verteidiger seit Fabio Cannavaro werden, der den Titel gewinnt. Der Italiener triumphierte 2006. Seither hiessen die Sieger Kaká, Ronaldo, Messi oder Luka Modric.

3. Ist die Wahl des Weltfussballers die einzige heute Abend?
Natürlich nicht. Auch die beste Fussballerin wird gewählt. Nominiert sind die amerikanischen Weltmeisterinnen Megan Rapinoe und Alex Morgan, sowie die Engländerin Lucy Bronze. Ihr Name gibt auch preis, welchen Rang die Engländerinnen an der WM innehatten. Zudem werden die beste Trainerin, der beste Trainer, der Fifa-Fanpreis, die beste Torhüterin und der beste Torhüter, sowie das schönste Tor des Jahres gekürt. Ausserdem wird die beste Elf des Jahres erkoren.

4. Wer ist Rekordhalterin bei den Frauen?
Das ist die Brasilianerin Marta, sie holte sich letztes Jahr bereits ihre sechste Auszeichnung. Die Stürmerin triumphierte 2006 bis 2010 und 2018 – und das, obwohl sie mit Brasilien nie den WM-Titel holen konnte.

5. Wie sieht der Pokal für die Sieger aus?
Er ist 31 cm gross und wiegt 6,4 kg. Die Form des Pokals ähnelt der WM-Trophäe. Diese «zeigt den Ball aus dem ersten WM-Final 1930 zwischen Uruguay und Argentinien an der Spitze einer schlanken Skulptur», wie die Fifa auf ihrer Website schreibt. Die beste Spielerin/Spieler und Trainerin/Trainer erhalten diesen Pokal. Alle anderen Sieger bekommen eine kleinere Version der Trophäe.

6. Für die beste Elf des Jahres: Welches Team stellte bisher die meisten Nominationen?
51 Mal wurden Spieler des FC Barcelona nominiert. Mit 44 folgt Real Madrid auf Platz 2. Rang 3 mit 11 Nominationen teilen sich AC Milan, Chelsea und Juventus Turin.

7. Wer präsentiert die Show in der Mailänder Scala?
Als Moderatoren-Duo amten Ruud Gullit und Ilaria D’Amico. Gullit gewann mit der niederländischen Nationalmannschaft 1988 den EM-Titel. D’Amico ist eine der bekanntesten italienischen Sportmoderatorinnen.

8. Hat schon mal ein Schweizer einen Preis abgeräumt?
Nein, davon sind wir weit entfernt. Aber immerhin war einmal ein Schweizer in der Auswahl zum Tor des Jahres: 2014 war Pajtim Kasami nominiert, mit seinem herrlichen Treffer für Fulham gegen Crystal Palace.

(Video: Youtube/Fulham Football Club)

hua

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt