Thun-Noten: Schwungvoll und fehlerhaft

Bei der 2:3-Niederlage gegen Basel werden die Fehler der Thuner gnadenlos ausgenutzt.

  • loading indicator

Guillaume Faivre: Note 3.5
Vor dem ersten Gegentor zu zögerlich. Auch sonst mit einigen Unsicherheiten. Der Neuenburger strahlt nicht die gewohnte Ruhe aus.

Stefan Glarner: Note 3.5
Der Captain klärt einmal einen Kopfball von van Wolfswinkel auf der Linie. Kann Frei aber vor dem 1:2 nicht am Kopfball hindern. Ist auch beim dritten Gegentor zu weit weg von seinem Gegenspieler.

Roy Gelmi: Note 3
Beim ersten Gegentor entwischt Widmer in seinem Rücken, beim dritten verpasst er nach zunächst erfolgreicher Intervention den Ball zu klären, was die gesamte Abwehrreihe aus der Balance bringt.

Nicola Sutter: Note 4
Gute Spielauslösungen, starker Block gegen den schnellen Okafor, auch er verliert bei den Gegentoren 1 und 3 die Übersicht.

Nias Hefti: Note 5
Der polyvalente St. Galler kommt erstmals in dieser Saison als Linksverteidiger zum Einsatz. Hefti zeigt eine äusserst engagierte Leistung und scheut sich nicht davor, in die Offensive mitzugehen. Setzt sich einmal gar gegen zwei Gegenspieler durch und bereitet eine Chance vor. Defensiv meist solid.

Miguel Castroman: Note 4,5
Der Berner demonstriert seine Stärke bei stehenden Bällen, schlägt den Eckball vor Rapps 1:0, sein abgelenkter Weitschuss steht am Ursprung des 2:2. Seinen guten Auftritt trübt, dass er die Flanke auf Frei vor dem 1:2 unterläuft.

Kenan Fatkic: Note 4
Erstmals in dieser Saison von Beginn an im Einsatz. Der Slowene gibt den passsicheren Ballverteiler, der auch seine defensiven Pflichten wahrnimmt. Muss nach einem Zweikampf kurz vor der Pause angeschlagen ausgewechselt werden.

Basil Stillhart: Note 5
Fleissig, stopft Löcher im Mittelfeld und hilft auch ganz hinten aus. Köpft einmal den Ball zurück zu Goalie Faivre bevor ihn Bua gefährlich aufs Tor bringen kann. Setzt nach Castromans Schuss nach und erzielt sein erstes Saisontor.

Dennis Salanovic: Note 3,5
Der Liechtensteiner tut sich schwer, Akzente zu setzen. Versucht zwar immer wieder mit seinem Tempo aufzutrumpfen, für Gefahr sorgen in der Thuner Offensive jedoch andere.

Simone Rapp: Note 5
Erzielt sein erstes Tor gegen den FCB im Dress des FC Thun. Kommt wenig später erneut zu einem gefährlichen Abschluss. Der Tessiner ist eine wertvolle Anspielstation im Angriff und lange ein Aktivposten. In der zweiten Halbzeit jedoch weniger prägend.

Uros Vasic: Note 5
Nach seinem fünfminütigen Super-League-Debüt letzte Woche in Lugano steht der 17-Jährige erstmals in der Startformation. Die Feuertaufe glückt. Harmoniert gut mit Sturmpartner Rapp und ist vorab in der ersten Hälfte immer wieder da, wo es gefährlich wird. Zögert einmal zu lange bei einer Schussgelegenheit.

Kevin Bigler: Note 4,5
45. für Fatkic. Fügt sich gut ein. Der Gümliger ist bemüht, Ruhe in den Spielaufbau zu bringen. Versucht beim 2:3 noch vergeblich auf der Linie zu retten.

Chris Kablan: Note 3,5
63. für Vasic. Gute Kopfballvorlage auf Munsy vor dessen erster Grosschance, defensiv aber mehrmals zu weit weg von den Gegenspielern. Verliert vor dem 2:3 nach Gelmis riskantem Pass den Ball.

Ridge Munsy: Note 4,5
66. für Salanovic. Der Rückkehrer wird von den Zuschauern frenetisch empfangen und bringt den erhofften Schwung. Hat zwei Grosschancen, wobei er aus der zweiten in der Nachspielzeit zwingend ein Tor machen müsste.


Noten: 6,0 = herausragend; 5,0 = gut; 4,0 = solid; 3,0 = ungenügend; 2,0 = schlecht; 1,0 = sehr schlecht

sis

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt