Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Ein Trio überzeugt

Beim Unentschieden in Vaduz verdienten sich Goalie Guillaume Faivre, Verteidiger Fulvio Sulmoni und Einwechselspieler Marco Rojas die besten Noten.

Die Befreiung: Ridge Munsy bejubelt den Ausgleich, den Berat Sadik nach einem Missverständnis von Florian Stahel  und Goalie Peter Jehle erzielt hat.
Die Befreiung: Ridge Munsy bejubelt den Ausgleich, den Berat Sadik nach einem Missverständnis von Florian Stahel und Goalie Peter Jehle erzielt hat.
Keystone
Die Vaduzer Pascal Schuerpf, rechts, und Diego Ciccone, links, im Kopfballduell mit dem Thuner Stefan Glarner, Mitte.
Die Vaduzer Pascal Schuerpf, rechts, und Diego Ciccone, links, im Kopfballduell mit dem Thuner Stefan Glarner, Mitte.
Keystone
Der Torschütze Franz Burgmeier, vorne, feiert zusammen mit seinem Mitspieler Diego Ciccone den Führungstreffer zum 1:0.
Der Torschütze Franz Burgmeier, vorne, feiert zusammen mit seinem Mitspieler Diego Ciccone den Führungstreffer zum 1:0.
Keystone
1 / 5

Guillaume Faivre: Note 5 Beim Gegentreffer absolut chancenlos, in allen anderen Situationen (stil)sicher. Strahlte auch bei den hohen Bällen Ruhe aus.

Stefan Glarner: Note 4,5 Schon früh mit einer gelben Karten belastet, spielte Glarner seinen Part in der Defensive dennoch sicher. Versuchte auch immer wieder, Angriffe einzuleiten, hat aber in diesem Bereich weiter Steigerungspotenzial.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.