Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Erst fahrig, dann furios

Der FC Thun macht gegen Xamax einen schlechten Start mit zwei Toren und einer Schlussoffensive fast noch wett.

mrm
Die Partie zwischen Thun und Xamax endet 2:2. Das ist gemäss dem Spielverlauf wohl für beide Teams in Ordnung, wobei Thun mit zwei Spielern mehr gegen ende der Partie, weiteres hätte schaffen können.
Die Partie zwischen Thun und Xamax endet 2:2. Das ist gemäss dem Spielverlauf wohl für beide Teams in Ordnung, wobei Thun mit zwei Spielern mehr gegen ende der Partie, weiteres hätte schaffen können.
freshfocus / Urs Lindt
Thun gelingt es nicht die Neuenburger aufzuhalten und so trifft in der zweiten Halbzeit erneut Nuzzolo zum 0:2.
Thun gelingt es nicht die Neuenburger aufzuhalten und so trifft in der zweiten Halbzeit erneut Nuzzolo zum 0:2.
freshfocus / Urs Lindt
Das lässt Thun nicht auf sich sitzen. Sorgic schiesst durch einen Penalty den Anschlusstreffer zum 1:2.
Das lässt Thun nicht auf sich sitzen. Sorgic schiesst durch einen Penalty den Anschlusstreffer zum 1:2.
freshfocus / Urs Lindt
Di Nardo und Seferi holen sich beide Gelb-Rot, weshalb Xamax nach 79 Spielminuten mit nur noch neun Spielern auf dem Feld steht.
Di Nardo und Seferi holen sich beide Gelb-Rot, weshalb Xamax nach 79 Spielminuten mit nur noch neun Spielern auf dem Feld steht.
freshfocus / Urs Lindt
1 / 6

Guillaume Faivre: Note 4,0

Beim Penalty natürlich machtlos, aber beim zweiten Treffer Nuzzolos entscheidet er sich zu früh für die letztlich eben falsche Ecke. Gute Parade bei einem Konter gegen Doudin.

Stefan Glarner: Note 4,5

Leitet die Szene vor dem Penaltypfiff für Thun mit einer Flanke ein, klärt dann in grosser Not gegen Seferi – der ihm auf den Fuss steht und Gelb-Rot sieht.

Miguel Rodrigues: Note 3,0

Begleitet Nuzzolo bei dessen Solo vor dem 2:0 nur, anstatt ihn anzugreifen.

Nicola Sutter: Note 4,0

Hinten solid, lange Zeit etwas unauffällig. Faktor in der Thuner Schlussoffensive.

Sven Joss: Note 3,5

Hat Mühe, ins Spiel zu kommen. Offensiv zu verhalten, defensiv solid.

Miguel Castroman: Note 3,5

Super-League-Debüt für den früheren YB-Junior. Die ruppige Gangart und die vielen Unterbrüche waren seinem Spiel nicht zuträglich.

Kevin Bigler: Note 4,5

Geschmeidig unterwegs, mit guter Übersicht im Zentrum – wenn auch nicht mit ganz so viel physischer Verdrängung wie Hediger, den er ersetzt.

Basil Stillhart: Note 3,0

Schwieriger Abend für den Ostschweizer: Verursacht mit seinem Foul erst den Freistoss von Nuzzolo, der ihm dann an den Arm prallt und zum Penalty führt. Vor dem 0:2 verliert er den Ball an Di Nardo. Rehabilitiert sich etwas mit viel Elan in der Schlussphase.

Nias Hefti: Note 4,5

Mit einer erfrischenden, frechen Premiere in der Super League. Oft etwas riskante Aktionen, dafür gute Flanken. Leitet die erste gute Thuner Chance ein.

Dejan Sorgic: Note 5,0

Hat eine frühe Chance – und holt dann vor seinem Penaltytor den Elfmeter gleich selber raus.

Simone Rapp: Note 4,5

Von ihm ist in der ersten Halbzeit wenig zu sehen – die zweite startet er dann mit einem wuchtigen Schuss an den Pfosten. Erzielt das 2:2 und markiert auch in der Folge mit dem Kopf viel Präsenz.

Matteo Tosetti: Note 5,0

Kommt in der 64. für Joss und macht da weiter, wo er letzte Saison aufgehört hat: mit einer Vorlage. Freistoss zum 2:2.

Saleh Chihadeh

78. für Bigler. Auch der Walliser kommt zum Debüt in der Super League.

Nikki Havenaar

88. für Rodrigues. Mit seiner Grösse der Hauptaggressor im Luftverbund der Thuner Schlussoffensive.

----------

Noten: 6,0 = herausragend; 5,0 = gut; 4,0 = solid; 3,0 = ungenügend; 2,0 = schlecht; 1,0 = sehr schlecht

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch