Zum Hauptinhalt springen

Was trauen Experten Christian Gross noch zu?

Seit seiner Entlassung am 29. April 2012 bei YB war Christian Gross nicht mehr gefragt. Seine grosse Zeit als Trainer schien abgelaufen. Laut deutschen Medien soll der 59-jährige Altmeister jetzt aber Coach in Nürnberg werden.

Christian Gross ist seit dem 29. April 2012 arbeitslos gewesen. Nun hat der 59-Jährige...
Christian Gross ist seit dem 29. April 2012 arbeitslos gewesen. Nun hat der 59-Jährige...
Keystone
...eine neue Stelle gefunden. Der Zürcher unterschrieb für zwei Jahre beim saudiarabischen Verein al-Ahli in Jeddah. Dies sagt Gross vor dem WM-Spiel Holland - Australien im SRF-Studio von Leutschenbach.
...eine neue Stelle gefunden. Der Zürcher unterschrieb für zwei Jahre beim saudiarabischen Verein al-Ahli in Jeddah. Dies sagt Gross vor dem WM-Spiel Holland - Australien im SRF-Studio von Leutschenbach.
Keystone
Der Zürcher hat unter anderem Bundesligaerfahrung, rettete 2010 den VfB Stuttgart in extremis vor dem Abstieg. Seine beste Zeit hat der Zürcher aber bei GC und dem FCB gehabt. Nun erwartet ihn auf der arabischen Halbinsel «ein Abenteuer», wie es Gross selbst formuliert.
Der Zürcher hat unter anderem Bundesligaerfahrung, rettete 2010 den VfB Stuttgart in extremis vor dem Abstieg. Seine beste Zeit hat der Zürcher aber bei GC und dem FCB gehabt. Nun erwartet ihn auf der arabischen Halbinsel «ein Abenteuer», wie es Gross selbst formuliert.
Keystone
1 / 6

Der Zürcher Christian Gross ist einer der erfolgreichsten Schweizer Fussballtrainer. Er führte GC und Basel je zweimal in die Champions League. Er arbeitete auch in England bei Tottenham. Obwohl er den englischen Traditionsverein 1997 mit nur einer Niederlage in den letzten neun Ligaspielen vor dem Abstieg bewahrte, wurde er in der folgenden Saison bereits nach drei Spielen entlassen. Ein ähnliches Schicksal ereilte ihn in Stuttgart, wo er den Verein vor dem Abstieg rettete, in der darauffolgenden Saison aber entlassen wurde. Nach Stuttgart kehrte Gross als grosser Hoffnungsträger zu den Young Boys in die Schweiz zurück, wo er am 29. April 2012 nach zehn Monaten vorzeitig entlassen wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.