Zum Hauptinhalt springen

Wie Montenegros Coach die Schweizer schlagen will

Montenegros Nationalcoach Zlatko Kranjcar will in der EM-Qualifikation nach Wales und Bulgarien auch gegen die Schweiz überraschen. Im grossen TA-Interview sagt er, was sein Team stark macht.

Ihn müssen die Schweizer am Freitag am meisten fürchten: AS Romas Mirko Vucinic (l.). Sein Marktwert liegt über 35 Millionen Franken.
Ihn müssen die Schweizer am Freitag am meisten fürchten: AS Romas Mirko Vucinic (l.). Sein Marktwert liegt über 35 Millionen Franken.
Keystone
Ein sicherer Wert bei Sporting Lissabon: Simon Vukcevic (24, vorne) spielt im Mittelfeld.
Ein sicherer Wert bei Sporting Lissabon: Simon Vukcevic (24, vorne) spielt im Mittelfeld.
Reuters
Als Star auch in der jugoslawischen Nati ein Held: Dejan Savicevic.
Als Star auch in der jugoslawischen Nati ein Held: Dejan Savicevic.
Keystone
1 / 7

Zlatko Kranjcar nimmt sich Zeit, schüttelt freundlich Hände, posiert für ein Foto. Er, der Kroate, ist ein willkommener Gast in Montenegro. Kranjcar, bald 54, ist seit März Nationaltrainer, jetzt spürt er auf den Strassen der Hauptstadt die Euphorie: «Die Leute sagen: Danke für die Siege gegen Wales und Bulgarien. Oder sie rufen: Weiter so, bitte!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.