YB fürchtet einen Aussortierten

Im Abstiegskampf hat Aarau Moreno Costanzo von YB ausgeliehen. Aber weshalb er ausgerechnet gegen seinen Besitzer mit einem Spielverbot belegt wird.

Moreno Costanzo darf nicht gegen seinen ehemaligen Trainer Uli Forte spielen.

Moreno Costanzo darf nicht gegen seinen ehemaligen Trainer Uli Forte spielen.

(Bild: Keystone)

Thomas Niggl@tagesanzeiger

Moreno Costanzo, der bei YB unter Trainer Uli Forte keine Rolle mehr spielte und deshalb als Leihspieler zum FC Aarau abgeschoben wurde, wäre am Sonntag im Spiel gegen YB – seinen ehemaligen Club – wohl doppelt motiviert gewesen zu zeigen, dass man ihn zu Unrecht aussortiert hat.

«Leider darf er in diesem Spiel seine Qualitäten nicht abrufen», bedauert Aaraus Sportchef Urs Bachmann. Das wolle YB partout nicht. «Der Leihvertrag beinhaltet eine Klausel, wonach Costanzo in den Spielen gegen YB nicht für den FC Aarau spielen darf. Wir mussten das akzeptieren, weil ein Leihgeschäft sonst nicht möglich gewesen wäre.» Ob die Berner damit eine grosse Angst vor Costanzo dokumentieren, wollte Bachmann indes nicht gross kommentieren. «Das kann jeder so auslegen, wie er will. Ich sage jedenfalls gar nichts dazu.»

thunertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt