Zum Hauptinhalt springen

YB hat keine Angst vor Goliath Fenerbahçe

Auf dem Papier hat YB in der Champions-League-Qualifikation gegen Fenerbahçe keine Chance. Doch im Gegensatz zu den Bernern sind die Türken noch nicht auf Betriebstemperatur.

YB-Trainer Petkovic muss die Partie gegen Fenerbahçe von der Tribüne aus verfolgen.
YB-Trainer Petkovic muss die Partie gegen Fenerbahçe von der Tribüne aus verfolgen.
Keystone

Ein geschätzter Marktwert von 23,4 Millionen Euro (YB) steht am Mittwoch im Kampf um einen Platz in der Fussball-Königsklasse einem von 133,4 Millionen Euro (Fenerbahçe) gegenüber, ein Budget von 15 bis 20 Millionen Euro einem von fast 200 Millionen Euro. Wirtschaftlich spielt YB eine Liga tiefer als der Sport- und Marketingriese aus Istanbul. Sportlich sind die Berner aber nicht im Nachteil: Die türkische Meisterschaft beginnt erst Mitte August, Fenerbahçe hat zuletzt ohne diverse Stammspieler in Belgien und Deutschland trainiert. Auch weil dem Favoriten noch der Rhythmus fehlt, ist YB im ersten Europacup-Duell mit einem türkischen Verein also nicht chancenlos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.