Zum Hauptinhalt springen

YB säuft im Flankenregen regelrecht ab

Ein chancenloses und teilweise überfordertes YB hat den Sprung in die Champions League Am Mittwoch klar verpasst. Nach der 0:4-Niederlage in London gegen Tottenham spielen die Young Boys im Herbst in der Europa League weiter.

Grössen- und Klassenunterschied: Peter Crouch von Tottenham Hotspur und YB-Mann Anmar Jemal.
Grössen- und Klassenunterschied: Peter Crouch von Tottenham Hotspur und YB-Mann Anmar Jemal.
Reuters
Crouch trifft per Kopf zum 1:0.
Crouch trifft per Kopf zum 1:0.
Reuters
Den vierten und letzten Treffer der Partie erzielt Crouch vom Penaltypunkt aus.
Den vierten und letzten Treffer der Partie erzielt Crouch vom Penaltypunkt aus.
Reuters
1 / 5

Und dann, in der 76. Minute, kam es knüppeldick für YB, das längst alles auf die Offensivkarte gesetzt, aber kein Ass und schon gar keinen Joker mit nach London genommen hatte. Der pfeilschnelle Gareth Bale rannte also Senad Lulic um die Ohren und wurde im YB-Strafraum unsanft gebremst. Lulic erhielt die zweite Verwarnung, während Peter Crouch den Elfmeter mit seinem dritten Treffer des Abends zum 4:0 für Tottenham verwertete. Es war das bittere Ende eines Berner Fussballtraums, der nur sehr kurze Zeit gedauert hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.