YB führt früh und siegt souverän

Die Berner besiegen Feyenoord Rotterdam 2:0 und führen die Gruppe in der Europa League nach drei Runden an.

Assalé bringt YB in der 14. Minute per Penalty in Führung (Quelle: SRF).

Noch vor drei Wochen, in dieser verrückten Partie gegen die Glasgow Rangers mit dem späten Siegtreffer, da stand den Young Boys eine heisse Schlussphase bevor. Das Spiel gegen Feyenoord Rotterdam nun klang vergleichsweise fast gemütlich aus. YB führte dank frühen Toren 2:0, Feyenoord wollte, YB musste nicht mehr so recht – der Sieg stand kaum mehr in Gefahr.

Die Young Boys spürten an diesem Abend früh, dass da ein verwundbarer Gegner zu Besuch war. Die Niederländer schienen sich schwer zu tun, mit dem Kunstrasen und dem Spiel, das YB darauf aufzog. Einen regelrechten Kurzschluss zeigte Innenverteidiger Edgar Ié nach einer knappen Viertelstunde: Eine Flanke von Fassnacht pflückte er mit der Hand hinunter, Schiedsrichter Kehlet hatte keine andere Wahl, als zum Punkt zu zeigen, Assalé verwandelte sicher zum 1:0.

YB übernimmt Tabellenspitze

Und YB zeigte sich für einmal effizient, wenn auch weiterhin aus der ungewöhnlich kurzen Distanz von elf Metern. Denn nur wenig später pfiff Kehlet wieder einen Penalty, wieder gab es kaum Diskussionen. Aebischer hatte sich sehenswert durch die niederländische Abwehr gedribbelt, seinen Steilpass erlief Assalé, Feyenoord-Goalie Vermeer kam zu spät. Nsame traf ebenso sicher wie vormals sein Sturmpartner, YB führte zur Pause komfortabel mit 2:0.

Nsame verwandelt den Penalty mustergültig zur 2:0-Führung (Quelle: SRF).

Und so konnten die Berner es sich im zweiten Durchgang früh leisten, Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Feyenoord kam auf, wurde aber nie richtig gefährlich. YB-Goalie von Ballmoos pflückte sich die eine oder andere Flanke, ansonsten spielte YB den Sieg souverän nach Hause. Im Parallelspiel der Gruppe G trennten sich die Rangers und Porto 1:1, die Berner sind so vor dem «Rückspiel» in zwei Wochen in Rotterdam Gruppenerster.

Telegramm

Young Boys - Feyenoord Rotterdam 2:0 (2:0)
27'641 Zuschauer. - SR Kehlet (DEN).

Tore: 14. Assalé (Handspenalty) 1:0. 28. Nsame (Foulpenalty) 2:0.

Young Boys:Von Ballmoos; Janko, Sörensen, Zesiger, Lotomba; Fassnacht (86. Garcia), Aebischer, Lustenberger (42. Gaudino), Moumi Ngamaleu; Nsame, Assalé (66. Bürgy).

Feyenoord Rotterdam: Vermeer; Geertruida, Edgar lé (37. Botteghin), Senesi, Malacia (82. Haps); Kökcü (74. Narsingh), Fer, Toornstra; Berghuis, Sinisterra, Larsson.

Bemerkungen: Young Boys ohne Sulejmani, Martins, Hoarau, Sierro, Lauper und Camara (alle verletzt). Feyenoord Rotterdam ohne Karsdorp und Jörgensen (beide verletzt). Verwarnungen: 14. Ié (Handspiel). 27. Vermeer. 38. Sörensen. 69. Fer. 87. Haps. 86. Berghuis (alle Foul).


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt