Zum Hauptinhalt springen

Zuversicht trotz einer Vorrunde im Regen

YB blickt auf ein enttäuschendes Jahr zurück. Trainer Adi Hütter ist aber überzeugt, einen Weg zu finden, um mit den Young Boys ab 2016 Erfolg zu haben.

«Ich will YB ein neues Gesicht geben.» Trainer Adi Hütters Bilanz nach drei Monaten bei YB ist durchzogen.
«Ich will YB ein neues Gesicht geben.» Trainer Adi Hütters Bilanz nach drei Monaten bei YB ist durchzogen.
Keystone

Adi Hütter fuhr gestern direkt von der Weihnachtsfeier der Young Boys im Hotel Ambassador in die Ferien, weil die Fahrt nach Österreich am Sonntag angenehmer ist als am Montag – und weil er seine Tochter seit über drei Wochen nicht gesehen hat.

Am 4. Januar wird der YB-Coach seine Akteure zum Trainingsstart vor der Rückrunde wieder besammeln, seine Ferien ab heute werden aber nicht so lange dauern. «Wir haben einiges zu tun», sagt Hütter am Sonntag, «ich werde ein paar Tage mit der Familie geniessen und Ski fahren. Aber dann gilt es, unsere Kaderplanung voranzutreiben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.