Zum Hauptinhalt springen

Zwei Platzverweise – da sah ein Fan rot

In Chinas höchster Fussball-Liga stürmte ein Fan das Spielfeld und attackierte den Schiedsrichter mit einem Kung-Fu-Sprung.

Beim Spiel zwischen Qingdao Zhongneng und Shanghai Shenhua konnte der Fan, der erst den Linienrichter mit Kung-Fu-Sprüngen angreifen wollte, gerade noch davon abgehalten werden, den Schiedsrichter mit den Fäusten zu schlagen. Der Vorfall ereignete sich in der zweiten Hälfte der Super-League-Begegnung, nachdem der Schiedsrichter innerhalb von drei Minuten zwei Spieler der Heimmannschaft des Feldes verwiesen hatte. Anschliessend wurde der Mann, der laut Medieninformationen der Dolmetscher für die koreanischen Spieler von Qingdao sei, von drei Polizisten abgeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch