Zum Hauptinhalt springen

GC und St. Gallen haben Platz 4 im Visier

In den Nachtragsspielen von heute Mittwoch in der Axpo Super League kommen die Grasshoppers zum ersten Heimauftritt in der Rückrunde.

Die Zürcher empfangen um 18.45 Uhr den Tabellenletzten Aarau. Wegen der leidigen Dachgeschichte im Letzigrund treten die Grasshoppers erst zum dritten Mal im neuen Jahr an. Und doch haben die Zürcher verheissungsvolle sportliche Perspektiven. Der 2:1-Sieg in Basel am Wochenende hat GC in eine gute Position im Kampf um die Europacup-Plätze gebracht. Gewinnt der Rekordmeister auch gegen Aarau, könnte er bereits Vierter und damit erstmals in dieser Saison auf einem Platz klassiert sein, der am Ende der Saison zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Nach Verlustpunkten ist GC schon jetzt mit dem Tabellendritten Luzern auf Augenhöhe.

Den Angriff der Grasshoppers auf Platz 4 will St. Gallen abwehren. Die Ostschweizer, die um einen Punkt besser dastehen als die Zürcher, aber auch schon zwei Partien mehr ausgetragen haben, gastieren um 18.45 Uhr in Bellinzona. Trainer Uli Forte verlangt von seinem Team eine konzentrierte Leistung von Beginn weg, nachdem es zuletzt gegen Aarau die erste Stunde verschlafen habe.

Als Aufsteiger unterschätzt man selbstredend keinen Gegner, auch nicht einen, den man im Herbst in dessen Stadion 5:0 geschlagen hat. Forte: "Seither hat sich Bellinzona unter Trainer Cavasin mächtig gesteigert. Es spielt diszipliniert und ist mit Kontern gefährlich. Das ist nicht mehr das gleiche Bellinzona wie bei unserem Kantersieg."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch