Zum Hauptinhalt springen

Hitzfeld nominiert Ben Khalifa für verletzten Streller nach

Marco Streller fällt mit einem Riss der Aussenbänder des Sprunggelenks am linken Knöchel mehrere Wochen aus. Der Stürmer des FC Basel fehlt damit auch der Schweizer Nati am Mittwoch gegen die Ukraine.

Anstelle des verletzten Marco Strellers nominierte Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld den 18-jährigen Nassim Ben Khalifa nach. Der Nationalcoach macht damit aus der Not - neben Streller fehlen wegen Verletzungen auch die Stürmer Derdyiok und Bunajku - eine Tugend und gibt abermals einem jungen Spieler eine Chance im A-Team.

Marco Streller musste absagen - der Einsatz von Xavier Margairaz ist zudem ungewiss. Der Mittelfeldspieler des FC Zürich musste gegen YB zur Pause ausgewechselt werden. Hitzfeld nominierte daher prophylaktisch auch Moreno Costanzo (Young Boys) nach.

Streller hatte sich die Verletzung am Samstag im verlorenen ASL-Spiel gegen Thun (1:3) bei einem Tackling ohne Fremdverschulden zugezogen. Bei eingehenden Untersuchungen im Basler Bruderholzspital wurde festgestellt, dass eines der Bänder gerissen und ein zweites Band angerissen ist. Weitgehend unversehrt blieben hingegen die Syndesmosebänder. Strellers Verletzung wird konservativ behandelt, das heisst ohne operativen Eingriff. Er fällt voraussichtlich für die restlichen Meisterschaftsspiele der Vorrunde aus.

Ben Khalifa hatte im August in Österreich sein Debüt für das A-Nationalteam gegeben. "Ich weiss, dass Ben Khalifa beim VfL Wolfsburg nicht zum Stamm der ersten Mannschaft gehört und keine Spielpraxis in der Bundesliga hat. Aber ich weiss auch, dass er sehr gut trainiert und seinen Weg konsequent geht. Darum wird es interessant sein zu sehen, wie sich Ben Khalifa seit August entwickelt hat", kommentierte Hitzfeld die Nomination.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch