Ganz einfach, ganz gewöhnlich

Der SC Bern kann heute zum 16. Mal Meister werden. Beat Gerber sorgt dafür, dass im Team keiner zu früh abhebt.

Berner Freude in der Fremde am Gründonnerstag. Heute wollen die SCB-Spieler vor eigenem Anhang jubeln – und wie. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Berner Freude in der Fremde am Gründonnerstag. Heute wollen die SCB-Spieler vor eigenem Anhang jubeln – und wie. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Reto Kirchhofer@rek_81

Ein Sieg fehlt. Ein einziger Sieg. Und der SC Bern wäre Meister. Zum 16. Mal in der Clubgeschichte. Und vor allem: zum dritten Mal in den letzten vier Jahren.

Wenn die Aufregung nicht mehr fern ist, scheint Gelassenheit der richtige Ratgeber zu sein. Ebendiese Gelassenheit steht in der Person von Beat Gerber vor der Gästegarderobe der Bossard-Arena. Soeben haben die Berner in Zug 3:1 gewonnen und das Eis als Sieger verlassen. Unter Gerbers Mütze schlängelt sich das gekrauste Haar hervor. Das bisschen Grau zeugt davon, dass Gerber schon einiges erlebt hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt