Tosio: «Ach, Seve, du wärst gerne mein Trainer gewesen»

Der eine gilt in Bern als Legende, der andere ist seit seiner Kindheit ein grosser SCB-Fan. Für diese (Meister-)Zeitung haben sich Renato Tosio (54) und Severin Lüthi (43) getroffen.

Renato Tosio diskutiert mit Severin Lüthi in Domat/Ems: «Mich musstest du nie motivieren. Das Sommertraining habe ich nicht nur geliebt, ich habe es zelebriert.»

Renato Tosio diskutiert mit Severin Lüthi in Domat/Ems: «Mich musstest du nie motivieren. Das Sommertraining habe ich nicht nur geliebt, ich habe es zelebriert.»

(Bild: Andy Mettler)

Reto Kirchhofer@rek_81

Links und rechts falten sich die Bergketten auf, durch die Mitte pflügt sich das Churer Rheintal, oben scheint die Sonne, unten bereitet Renato Tosio den Gästen in Domat/Ems einen warmen Empfang. 54 Jahre alt ist der langjährige SCB-Goalie, topfit wie eh und je. Tosio arbeitet als Manager des hiesigen Golfclubs und grüsst an diesem Gründonnerstag während zweier Stunden gefühlt hundert Leute. Severin Lüthi trifft er zum ersten Mal. Die beiden verstehen sich auf Anhieb. Lüthi hat soeben in Chur mit Roger Federer trainiert. Später wird er sich in Zug das vierte Playoff-Finalspiel zwischen dem EVZ und Bern ansehen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt