Zum Hauptinhalt springen

Aufsteiger, Abgänger und Ausländer

Derweil sich Davos und Kloten ab Donnerstag im Playoff-Final gegenüberstehen, hat beim SC Bern die Zeit der Analyse und Aufarbeitung begonnen. Im Hinblick auf die kommende Saison sind vorab in Bezug auf das künftige Ausländerquartett noch einige Fragen offen.

«Final oder Ferien», hatte Klotens Trainer Anders Eldebrink vor dem siebten Halbfinalspiel verkündet. 60 Spielminuten und ein Tor Mark Bells später war auch die Rollenverteilung in Eldebrinks Stabreim geklärt: Die Kloten Flyers spielen ab heute im Final, der SC Bern hat Ferien. Ferien? Nicht ganz. Wie jedes Jahr besteht in den Tagen nach dem Saisonende Gesprächsbedarf. Gestern tauschte sich Sportchef Sven Leuenberger intensiv mit Trainer Larry Huras aus, heute und morgen folgen die Einzelgespräche mit den Spielern. Um den Inhalten nicht vorzugreifen, will sich Leuenberger vorerst nicht zu den Leistungen einzelner Akteure in der für Bern abgelaufenen Saison äussern. Der SCB-Sportchef hält sich auch punkto Kaderzusammensetzung für die Zukunft noch bedeckt.

Torhüter

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.