Zum Hauptinhalt springen

Brandis als erstes Team im Final

Brandis hat mit einem 4:1-Erfolg in Sitten die Halbfinalserie in der Swiss Regio League für sich entschieden. Wiki-Münsingen ist gegen Dübendorf in Rücklage geraten.

Der Fall ist klar: Brandis hat die Halbfinalserie für sich entschieden.
Der Fall ist klar: Brandis hat die Halbfinalserie für sich entschieden.
Archivbild/Marcel Bieri

Zweimal lag Brandis gegen Sion durch Tore Adrian Steiners in Führung, danach sicherte knapp fünf Minuten vor Schluss Patrick Meyer mit dem 3:1 den Emmentalern den Sieg und damit den ­Gewinn der Halbfinalserie in der Swiss Regio League.

Ein erneut bärenstarker Sven Witschi hielt sein Team immer im Spiel. Beim 4:1, dem letzten Treffer des Spiels, wurde ihm sogar ein Assist gutgeschrieben. Brandis darf nun im Final gegen Wiki-Münsingen oder Dübendorf um den Titel spielen.

Brandis spielte im ersten Abschnitt ruhig und abgeklärt. Die Gäste erzielten den ersten Treffer des Spiels. Im Mitteldrittel legten beide Teams an Tempo und Intensität zu. Die besseren Chancen hatten dabei eher die Emmentaler. Doch mit einem Mann mehr glich Sion die Partie knapp nach Spielmitte wieder aus.

Doch Steiner – in Unterzahl – brachte Brandis abermals in Führung. Im Schlussdrittel vergaben die Gäste etliche Hochkaräter, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Knapp fünf Minuten vor dem Ende gelang dann der dritte Treffer dennoch. Mit dem 4:1 ins leere Tor sicherte Michael Gurtner den Gästen den Sieg und den Einzug in den Final end­gültig.

Die Playoff-Finalserie beginnt am 17. März. Die Heimspiele von Brandis (20. März/evtl. 25. März) werden möglicherweise bereits am neuen Heimspielort in Huttwil und nicht in Hasle stattfinden. Der TV-Sender Mysports will die Finalspiele live übertragen und gibt für die Übertragungen die Anspielzeiten vor.

Am 25. März ist jedoch die Brünnlihalle zu jenem Termin anderweitig durch eine Eisrevue reserviert. Aus logistischen Gründen sollen die Heimpartien eines Vereins nicht in zwei Hallen durchgeführt werden.

Niederlage in letzter Minute

Wiki-Münsingen hingegen ist in seiner Serie mit 1:2 in Rückstand geraten und braucht am Sonntag einen Sieg, um das Ausscheiden abzuwenden. Alle drei Partien in der Halbfinalserie endeten mit einem Tor Differenz und wurden durch späte Treffer entschieden. Diesmal war die Reihe an den Zürchern.

Der ehemalige Thuner Verteidiger Silvan Hebeisen erzielte 40 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer zum 2:1 für Dübendorf, das früh in Führung gegangen war. Thomas Studer hatte danach kurz vor Ende des zweiten Drittels für die Aaretaler ausgeglichen.

Swiss Regio League

Playoff-Halbfinals (best of 5): Sion - Brandis 1:4; Endstand 0:3. Dübendorf - Wiki-Münsingen 2:1; Stand: 2:1. – 4. Runde: Wiki-Dübendorf (So, 16.00).

Sion - Brandis 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

325 Zuschauer. – Tore: 11. Steiner 0:1. 34. Pelletier (Guex, Loeffel/Ausschluss Schaad) 1:1. 38. Steiner (Ausschluss Schaad!) 1:2. 56. Patrick Meyer (Holzer, Blaser) 1.3. 59. Gurtner (Mosimann, Witschi) 1:4.

Dübendorf - Wiki 2:1 (1:0, 0:1, 1:0)

659 Zuschauer. – Tore: 2. Ustsimenka (Stettler, Beeler) 1:0. 39. Samuel Gerber (Studer, Baumgartner) 1:1. 60. (59:20) Hebeisen (Falett, Schumann) 2:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch