Zum Hauptinhalt springen

Brunner und die Devils verschenken Sieg

Damien Brunner erzielt für die New Jersey Devils bereits sein drittes Tor. Sein Team kommt jedoch nicht auf Touren und vergeben gegen die Edmonton Oilers einen 3:0-Vorsprung.

Treffsicher: David Perron von den Edmonton Oilers bezwingt Devils-Goalie Martin Brodeur im Penaltyschiessen.
Treffsicher: David Perron von den Edmonton Oilers bezwingt Devils-Goalie Martin Brodeur im Penaltyschiessen.

Der Start in die Partie hätte den Devils nicht besser gelingen könnten. Der tschechische Superstar Jaromir Jagr besorgte mit seinem ersten Saisontor das 1:0 (3.) und Brunner schoss in Überzahl nach einer herrlichen Finte mit einem Schuss aus dem Handgelenk das 2:0 (9.). Die Devils gingen sogar 3:0 in Front (25.), bis das Unheil seinen Lauf nahm.

Denn im Schlussdrittel schafften die Oilers innert unglaublichen acht Minuten (46. bis 54.) die grosse Wende und lagen plötzlich 4:3 vorne, ehe New Jersey nach einem Assist Brunners durch Patrik Elias in der Schlussminute wenigstens noch der Ausgleich gelang.

Im abschliessenden Shootout behielt Edmonton das bessere Ende für sich und skorte zweimal. Brunner scheiterte zwar mit seinem Penalty, konnte aber mit seiner persönlichen Bilanz und dem dritten Saisontreffer zufrieden sein. Dennoch müssen sich die Devils auch nach dem dritten Meisterschaftsspiel mit dem ersten Saisonsieg gedulden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch