Zum Hauptinhalt springen

Der gebremste Eishockeyboom

Zwei von drei NLA-Clubs haben in dieser Spielzeit weniger Zuschauer als in der Vorsaison.

Viele Plätze bleiben leer: Zuschauer am Spiel der Rapperswil-Jona Lakers gegen den HC Lugano in der Diners Club Arena in Rapperswil (17. Oktober 2014). Foto: Steffen Schmidt (Keystone)
Viele Plätze bleiben leer: Zuschauer am Spiel der Rapperswil-Jona Lakers gegen den HC Lugano in der Diners Club Arena in Rapperswil (17. Oktober 2014). Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Sie haben wenig Grund zur Freude derzeit in Kloten. Nicht nur steht der Playoff-Finalist lediglich auf Rang 8, er lockt auch viel weniger Zuschauer an als vor einem Jahr. Genau 5000 sind es bei Halbzeit der Qualifikation pro Partie, 435 weniger als 2013/14. Noch dramatischer ist das Minus mit 589 in Ambri. Es sind die Extremwerte einer Liga, in der zwei Drittel der Clubs einen Rückgang beklagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.