Zum Hauptinhalt springen

Die Freundschaft hat Stadionverbot

Die früheren Gottéron-Spieler Tristan Scherwey und Caryl Neuenschwander scheinen nach durchzogener Qualifikation rechtzeitig zum Halbfinalvergleich mit ihrem Ex-Verein ihre Form gefunden zu haben.

Die Kurve gekriegt: Tristan Scherwey zeigt sich immer besser in Form. Im Vergleich mit seinem früheren Verein will der Freiburger an die starken Viertelfinalleistungen anknüpfen.
Die Kurve gekriegt: Tristan Scherwey zeigt sich immer besser in Form. Im Vergleich mit seinem früheren Verein will der Freiburger an die starken Viertelfinalleistungen anknüpfen.
Andreas Blatter

So stark die Rivalität zwischen den Halbfinalkontrahenten SC Bern und Gottéron auch ist: Im maximal siebenteiligen Playoff-Zähringer-Derby kommt es auf dem Eis zuweilen auch zum Rendezvous unter Freunden. Freiburgs Christian Dubé und Berns Ivo Rüthemann beispielsweise verbindet eine enge Freundschaft; auch Tristan Scherwey und Caryl Neuenschwander stehen mit einigen ihrer früheren Teamkollegen in regelmässigem Kontakt. «Am Samstag darf die Freundschaft aber nicht mit ins Stadion kommen», sagt Neuenschwander vor dem morgigen Auftaktspiel in der BCF-Arena (19.45 Uhr).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.