Zum Hauptinhalt springen

Die Tigers bleiben im Tief, Langenthal souverän

Die SCL Tigers stecken in einer Krise. Die Emmentaler verlieren in Olten mit 1:4. Der SC Langenthal dagegen festigt mit einem 4:1 bei Visp die Leaderposition in der NLB.

Tigers-Trainer Tomas Tamfal.
Tigers-Trainer Tomas Tamfal.
Keystone

Die Fanproteste anlässlich des letzten Heimspieles gegen Basel blieben ungehört, denn die nächste Niederlage der SCL Tigers ist perfekt. Das 1:4 beim EHC Olten, welcher selber nicht wunschgemäss in die Meisterschaft gestartet ist, zeigt, dass der Absteiger aus der NLA noch immer nicht in der Liga angekommen ist. Im Gegenteil: Die vierte Niederlage in Serie verschärft die Situation bei den Tigers zusätzlich und es scheint, als ob die Mannschaft schon im ersten Viertel der Qualifikation in einer veritable Krise gerutscht ist.

Den 0:1-Rückstand nach dem ersten Drittel konnte Raphael Kronen (25. Minute) noch ausgleichen, danach aber war kein Emmentaler mehr erfolgreich. Ganz anders Olten. Marco Truttmann (38.), Shayne Wiebe (46.) und Paul Die Pietro (57.) trafen zum deutlichen Erfolg für die Solothurner.

Der sportliche Misere ist das Eine. Das Andere ist, dass die personelle Situation bei den SCL Tigers auch nicht erfreulich ist. Nachdem der Verein das Arbeitsverhältnis mit dem Tschechen Josef Straka aufgelöst hat, Juraj Kolnik verletzt ist und B-Lizenz-Spieler Rob Schremp am Samstag für den EV Zug aufgelaufen ist, stand in Olten kein ausländischer Spieler im Aufgebot. Ein Luxus, den sich die Emmentaler ganz offensichtlich nicht leisten können. Das Wochenende vor dem Heimspiel gegen Martigny dürfte im Emmental kein ruhiges werden.

Langenthal gewinnt souverän

Während die Tigers in der NLB darben, spielt mit dem SC Langenthal der zweite Vertreter aus dem Kanton Bern weiterhin souverän. Beim EHC Visp setzten sich die Oberaargauer mit 4:1 durch und festigten damit die Leaderposition in der Tabelle. Der Kanadier Brent Kelly (2), Daniel Carbis und Tim Bucher schossen im Wallis die Tore. Die Langenthaler haben nun von 8 Spielen deren 7 gewonnen, einzig gegen die GCK Lions setzte es am 14. September eine 1:3-Niederlage ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch