Zum Hauptinhalt springen

Havarierter Signalgeber

Felix Hollenstein kehrte trotz Hirnerschütterung an Klotens Bande zurück. Es folgten der höchste Saisonsieg und der Sprung auf Rang 8.

Die Sturzfolgen waren Felix Hollenstein deutlich anzusehen. Foto: Keystone
Die Sturzfolgen waren Felix Hollenstein deutlich anzusehen. Foto: Keystone

Dass Trainer Hollenstein an diesem ­Wochenende zum Thema wurde, ist keine Überraschung. Schliesslich war der Playoff-Finalist nach der Länderspielpause erneut in das geraten, was Captain Stancescu «eine Abwärts­spirale» nennt: drei Niederlagen in Serie, Abrutschen auf Rang 10, der schlechteste Saisonstart des letzten Jahrzehnts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.