Zum Hauptinhalt springen

Josi mit Nashville auf Erfolgskurs

Der Berner NHL-Verteidiger und die Predators feierten gegen die St. Louis Blues mit 2:1 nach Penaltyschiessen den fünften Sieg in Folge. Nino Niederreiter gab mit den «Isles» sein Comeback.

Beide Tore in Nashville fielen in der Schlussphase. Zuerst brachte Martin Erat das Heimteam in der 53. Minute in Führung, in der 57. Minute glich T.J. Oshie im Powerplay aus. Im Penaltyschiessen traf einzig David Legwand. Roman Josi durfte während genau 17 Minuten spielen, womit er seine Bestmarke egalisierte.

Die New York Islanders setzten sich bei den Minnesota Wild mit demselben Resultat durch und beendeten eine vier Partien dauernde Niederlagenserie. Nino Niederreiter kehrte zurück, nachdem er am 3. Dezember in Dallas eine Hirnerschütterung erlitten hatte. Der 19-jährige Churer wurde allerdings nur während neun Minuten eingesetzt – so wenig wie kein anderer Spieler in seinem Team. Dennoch stand er beim Ausgleich von Minnesota durch Cal Clutterbuck (49.) auf dem Eis, wie auch Mark Streit, der am meisten Eiszeit erhielt. Beide Schweizer kamen auf eine Minus-1-Bilanz. Im Penaltyschiessen sicherte Frans Nielsen den Islanders den Sieg.

Auf und Ab bei den Schweizer Profis

Die Montreal Canadiens drehten im ersten Spiel unter dem neuen Headcoach Randy Cunneyworth gegen die New Jersey Devils ein 1:2 in ein 3:2, am Ende resultierte jedoch im 18. Heimspiel die 13. Niederlage (3:5). Yannick Weber konnte mit einem Assist zum 2:2 (27.) immerhin ein persönliches Erfolgserlebnis feiern. Es war für den während knapp sechs Minuten eingesetzten Berner der elfte Skorerpunkt in dieser Saison. RafaelDiaz fehlte krankheitshalber.

Auch die Anaheim Ducks kommen weiter nicht auf Touren. Dabei war der Optimismus von Luca Sbisa nach dem überzeugenden 4:1-Heimsieg gegen die Phoenix Coyotes gross gewesen: «Jetzt fängt unsere Aufholjagd an.» Doch am Wochenende gab es für die in der Western Conference auf dem zweitletzten Platz klassierten Kalifornier in den Auswärtsspielen gegen die Chicago Blackhawks (1:4) und die Winnipeg Jets (3:5) nichts zu holen. Luca Sbisa verliess das Eis zweimal mit einer Minus-Bilanz (-1 und -2). Jonas Hiller kam nur in Chicago zum Einsatz und musste sich dort mit einer Fangquote von 83,33 Prozent begnügen. Gegen Winnipeg holten die Ducks im ersten Drittel ein 0:2 auf, ehe sie bis zur 43. Minute drei Tore in Serie kassierten. Corey Perry zeichnete sich bei Anaheim als Doppeltorschütze aus.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch