Zum Hauptinhalt springen

Kantersieg für ZSC, Schützenhilfe für SCB

NLA-Leader ZSC Lions gibt sich keine Blösse und bezwingt Schlusslicht RJ Lakers mit 9:3. Der HC Lugano schlägt Playoff-Kandidat Lausanne hoch 8:2.

Nicht zu stoppen: Der elegante ZSC-Center Luca Cunti trifft gegen die Lakers wieder.
Nicht zu stoppen: Der elegante ZSC-Center Luca Cunti trifft gegen die Lakers wieder.
Keystone

Schlusslicht Rapperswil-Jona Lakers entging in der Dienstagsrunde knapp einem sogenannten Stängeli. Die ZSC Lions setzten sich ab dem zweiten Drittel mühelos mit 9:3 durch. Bei den Löwen trifft Center Luca Cunti nach sechs Spielen ohne Torerfolg ebenso doppelt wie Chris Baltisberger.

Im Kampf um einen Platz an der Sonne sprich Playoff-Rang hat Neuling Lausanne seine Ausgangslage gegenüber dem spielfreien SC Bern nicht verbessern können. Der Schweizer Meister kann somit die Viertelfinals wieder aus eigener Kraft erreichen.Die sonst so kampfstarken und defensiv soliden Waadtländer verloren in der Resega von Lugano gleich mit 2:8. Der EV Zug dagegen gewinnt in Genf mit 2:1 nach Verlängerung durch ein Tor von Andrew Hutchinson (63:43) und erhält sich damit eine minime Chance auf das Erreichen der Playoffs.

Die Partie Fribourg-Gottéron gegen Davos stand nach 60 turbulenten Minuten 4:4-Unentschieden. Nach einer torlosen Verlängerung brachte das Penaltyschiessen die Entscheidung zugunsten der Bündner.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch