Zum Hauptinhalt springen

Kloten erstmals Cupsieger

Der EHC Kloten ist Cupsieger: Der Zehnte der NLA-Meisterschaft setzt sich im Final im eigenen Stadion gegen Servette 5:2 durch und darf erstmals seit 1996 wieder einen Pokal stemmen.

Mal wieder Grund zur Freude: Romano Lemm und der EHC Kloten – in der Meisterschaft nicht auf einem Playoff-Platz klassiert – feiern den Cupsieg.
Mal wieder Grund zur Freude: Romano Lemm und der EHC Kloten – in der Meisterschaft nicht auf einem Playoff-Platz klassiert – feiern den Cupsieg.
Keystone

Ausgerechnet der Romand Vincent Praplan erzielte im Cupfinal zwischen Kloten und Servette zum Auftakt des Schlussdrittels das entscheidende Tor für den EHC. Der Unterwalliser tankte sich auf der rechten Genfer Abwehrseite durch und bezwang Goalie Robert Mayer zum 3:2. Es war die erstmalige Führung und gleichzeitig das Siegtor für die Gastgeber, die zehn Minuten vor Spielende mit einem Doppelschlag durch Matthias Bieber und Robin Leone die Führung noch ausbauten und 5:2 siegten.

Für den aktuellen NLA-Zehnten ist es der erste Cuptitel überhaupt – 21 Jahre nach dem fünften und letzten Meistertitel. Seit dem Relaunch hatten die Zürcher Unterländer in allen drei bis­herigen Austragungen mindestens den Halbfinal erreicht – vor zwei Jahren hatten die Klotener jedoch im Final beim SCB den Kürzeren gezogen.

Bezina in Biel dabei

Servette, das noch nie Meister war, strebte derweil den ersten nationalen Titelgewinn unter dem seit 2001 amtierenden Headcoach Chris McSorley an. Sieht man von den beiden Spengler-Cup-Triumphen ab (2013 und 2014), wäre es im Siegesfall die erste Trophäe für McSorley gewesen. Nun verpassten die Genfer auch den ersten nationalen Titel für die Romandie seit 44 Jahren. 1973 endete damals die Dynastie des HC La Chaux-de-Fonds mit dem sechsten Meistertitel in Folge der Neuenburger.

Der von Servette aus der KHL zurückgeholte Goran Bezina wirkte im Cupfinal noch nicht mit. Einen Tag nach seinem letzten Spiel für Zagreb und der Blitzabwicklung der Transfermodalitäten zog Bezina einen Reise- und Zügeltag ein. Der langjährige Captain der «Grenats» wird am Samstag in Biel sein Comeback geben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch