Krücken statt Stock für Simon Moser

Der SC Bern muss in den nächsten Wochen auf seinen Captain verzichten. Simon Moser hat den Mittelfussknochen gebrochen.

Weitere negative Nachrichten: nach einer Niederlagenserie von drei Spielen in der Meisterschaft fällt nun auch der Captain aus.

Weitere negative Nachrichten: nach einer Niederlagenserie von drei Spielen in der Meisterschaft fällt nun auch der Captain aus.

(Bild: Raphael Moser)

Indianer kennen keine Schmerzen, Eishockeyaner offenbar auch nicht. Jedenfalls spielte Simon Moser, Stürmer des SC Bern, im Champions-League-Match gegen Växjö zwei Drittel lang mit gebrochenem Mittelfuss­knochen, nachdem er im ersten Abschnitt von einem Puck ge­troffen worden war. Er habe sofort gewusst, dass etwas nicht in Ordnung sei, erzählt er am Tag danach. Der 28-Jährige schluckte eine Tablette und Biss auf die Zähne. «Die ersten schnellen Schritte waren schon sehr schmerzhaft, das Gleiten ging besser.»

Mittlerweile steckt Mosers rechter Fuss in einem (abnehmbaren) Gips. Eine Operation ist nicht erforderlich, doch in nächster Zeit wird er sich statt mit dem Eishockeystock an Krücken fortbewegen. Vier bis sechs Wochen muss der SCB-Captain pausieren. Den Nationalspieler ärgert, dass er das Rückspiel gegen Växjö und den Spengler-Cup verpassen wird. «Wenn man es positiv sehen will: Es ist mir lieber, ich falle jetzt aus als kurz vor Olympia oder vor den Playoffs.» Wer beim SCB interimistisch Mosers Captainamt übernimmt, ist laut Sportchef Alex Chatelain noch nicht bestimmt. ar

ar

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt