Zum Hauptinhalt springen

Lakers ziehen die Trainer-Notbremse

Die Rapperswil-Jona Lakers haben auf die schlechte sportliche Situation (Tabellenletzter) mit einem sofortigen Trainerwechsel reagiert.

Neu an der Bande: Igor Pawlow.
Neu an der Bande: Igor Pawlow.

Christian Weber wird durch den Russen Igor Pawlow ersetzt. Er soll das zuletzt nicht überzeugende und auf den letzten Platz der NLA abgerutschte Team zum Ligaerhalt coachen. Pawlow stammt aus Lipezk (Russland) und ist 46 Jahre alt. Er arbeitete 17 Jahre lang in Deutschland und spricht daher fliessend Deutsch. Er spielte sieben Jahre lang für Dynamo Riga, wo Wladimir Jursinow (ex-Kloten) Trainer war. Von 1992 bis 2001 spielte Pawlow in Deutschland für den EV Landsberg, den EHC Freiburg und die Revierlöwen Oberhausen. Mit Lettlands Nationalteam feierte er 1997 den Aufstieg in die A-Gruppe der WM.

Seine Karriere als Trainer begann Pawlow beim deutschen Zweitligisten Revierlöwen Oberhausen als Assistent. 2005 übernahm er als Headcoach die Fishtown Pinguins aus Bremerhaven (2. Liga), gewann mit ihnen die Qualifikation und schaffte den Einzug ins Playoff-Finale. In seiner Zeit bei den Fishtown Pinguins wurde Pawlow zweimal zum Trainer des Jahres gewählt. In der Saison 2008/09 führte er die Krefeld Pinguine in der DEL ins Viertelfinale. Im Sommer 2009 wechselte er zu den Kölner Haien, wo er in einem schwierigen Umfeld arbeiten musste und im Dezember entlassen wurde. Zuletzt arbeitete Pawlow als Taktik-Trainer beim KHL-Verein Sibir Nowosibirsk. Bei den Lakers hat er einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison unterschrieben.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch